Roots Of Unrest – „In Memory Of Mankind

Verfasst am 02. Januar 2020 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen, Regionale Bands) — 939 views

Die melodische Basslinie zu Beginn von „Curse Of The Witch“ führt auf die falsche Fährte, denn kurz darauf teilen Roots Of Unrest gehörig aus. Die Truppe pflügt mit frisch geschliffener Death-Metal-Walze durch den Hexenwald, während Sänger Eddy Gift und Galle ins Mikrofon faucht. Ein Auftakt, der seine Wirkung nicht verfehlt!

Das folgende „Bloodlust“ zieht ebenfalls gut durch und steht als fieses Gegenstück zu den beiden unerbittlich nach vorne drückenden „King Dracul“ und „Pay To Play“ gut da.
Den Schluss markiert das zum Teil zäh kriechende, fiese „Endless Road“.

Keine Frage, die Band hat mit „In Memory Of Mankind“ viel mehr auf den Punkt abliefert als auf der mancherorts noch etwas unausgerichtet wirkenden Debüt-EP „Spark Of Evil“.
Dabei profitiert „In Memory Of Mankind“ nicht nur vom aufgeräumten, aber drückenden Sound aus dem Secret Soul Studio, sondern auch vom straighteren Songwriting und Eddys starker Performance am Mikrofon!
Chapeau! (mk) 


Bewertung: 12/15 Punkte
Genre: Death Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Eigenvertrieb
Veröffentlichungsdatum: 30.11.2019
Homepage: www.Facebook.com/RootsOfUnrestOfficial

Tracklist

  1. Curse Of The Witch
  2. Bloodlust
  3. King Dracul
  4. Pay To Play
  5. Endless Road


Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.