Precipitation – „The Power Of..

Verfasst am 03. November 2016 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen, Regionale Bands) — 7.527 views

Schon mit der ersten Demo „Dazzled“ haben Precipitation bei uns offene Türen eingerannt. Denn selten klang das erste Lebenszeichen einer regionalen Truppe schon so ausgereift und eigenständig.
Seitdem hat sich die sympathische Band vom vielversprechenden Newcomer zum spielstarken, nicht mehr wegzudenkenden, grandiosen Live-Act gemausert. Und auch wenn die Jungs das in ihrer Bescheidenheit sicher gar nicht hören wollen: Die beeindruckende Qualität, Kreativität und ansteckende Euphorie, mit der das Quartett auftrumpft, macht sie nicht nur zu einer der besten, sondern auch ganz klar zu einer der wichtigsten Metal-Bands, die unsere Region in den letzten zehn Jahren hervorgebracht hat!

Und wie nicht anders zu erwarten, liefert die Truppe auch auf ihrem Debüt ganz groß ab!
The Power Of..“ ist das vertonte Beispiel, wie gut diese vier Zahnräder ineinander greifen. Die Gitarrenfraktion Till und Daniel liefern ein vor Ideen geradezu explodierendes Riff-Feuerwerk, das Drummer Felix in Form hält und facettenreich mit Farbe versieht. Und Alex singt, schreit und growlt einfach nur herrlich!
Dazu ist der Sound einfach absolut spitze! Sven (Secret Soul Studio) hat hier absolute High-End-Arbeit abgeliefert! So kann man sich gleich doppeltfreudig ins Vergnügen stürzen. Und zwar egal, ob im Opener „Chaos Machine“, der coolen Halbballade „Alone“, an deren verschachtelter, amorpher Struktur Lovecraft seine reinste Freude hätte, oder am massiv Erde vor sich herschiebenden „Hideout“.
Das bekannte Trio „Unavoidable“, „Dazzled“ und „Cosmic“ klingt ohnehin auch nach dem 100. Mal noch geil – wie der gesamte Rest des Albums.

Was soll man da jetzt noch sagen? Precipitation liefern mit einer souveränen Selbstverständlichkeit bereits mit ihrem Debüt eine Qualität ab, für die viele andere Bands nach einem halben Dutzend Alben noch töten würden. Die Bestwertung gibt es nur deshalb nicht, weil ich fest daran glaube, dass die Jungs sogar noch eine Schippe drauflegen können! (mk)


cover-300x298

Bewertung: 14/15 Punkte
Genre: Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Sliptrick Records
Veröffentlichungsdatum: 04.11.2016
Homepage: www.Precipitation.de

Tracklist

  1. Chaos Machine
  2. Unavoidable
  3. Dazzled
  4. Cosmic
  5. Procrastination
  6. Alone
  7. Hideout
  8. Philosopher’s Stone
  9. Insane
  10. Last Breath


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*