Stonetroopers

Verfasst am 01. Februar 2015 von Michael Klein (Kategorie: Band Of The Month, Interviews, Regionale Bands) — 1.717 views

Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis…

Diesen Satz werden wir Ende 2015 endlich wieder in den Kinos lesen können, wenn die Episode 7 der Star-Wars-Saga ihren Weg auf die Leinwände finden wird.
Um die Wartezeit bis dahin zu verkürzen gibt es kaum eine besser Möglichkeit, als die heimischen Räume mit „Join The Darkside“ der Stonetroopers zu beschallen.

Die Debüt-EP der Aschaffenburger Lucas-Fans ist ja bereits 2014 erschienen – deswegen ist dieses Interview längst überfällig…

textlogo Kopie

Metal-Aschaffenburg: Wie sieht der der aktuelle Stand auf eurem Todesstern aus? Gibt es denn Neues zu vermelden? Welche Sterne habt ihr denn in euer Visier genommen?

Der Todesstern ist immernoch „under construction“. Da es uns dort zu laut wurde, haben wir uns in einen geheimen Bunker auf Endor zurückgezogen.
Wir arbeiten gerade an neuen Songs. Einen Titel verraten wir euch schon mal vorab: „F.A.L.C.O.N.“ (ratet mal, wofür die Abkürzung steht).
Unser nächstes Ziel ist Heinrichstal „Spessart-Rock“ am 11. April. Wir erwarten viel rekrutierbares Publikum. „Join the Darkside and get a free cookie!“

Seid ihr denn Rückblickend mit „Join The Darkside“ und dessen erzeugten Resonanzen zufrieden?

Ja.

Humor und Augenzwinkern spielen bei den Stonetroopers eine große Rolle.
In der Fritz-Bandvorstellung von 09/2013 steht (sinngemäß) „weil es hier in Aschaffenburg schon zu viele Bands gibt, die sich zu ernst nehmen“. Fehlt es der Szene denn immer noch an Spaß?

Grundsätzlich ist es schwer, Stoner Rock zu definieren. Muss es düster, ernst und hypnotisierend sein? Wir sehen das anders. Treibende Beats und schwere Gitarren sind unsere Art der Interpretation. Dazu kommt unsere lustige Natur, die sich in unseren Songtexten widerspiegelt.
Wer sich zu sehr auf Stereotypen beschränkt, kann nicht über den Tellerrand sehen.

Wookiees und Ewoks habt ihr ja in euren Texten schon verarbeitet. Wann kommt der Rancor? (eingebettet in ein brachiales Stoner-Rock-Brett…)

Der Imperator hat uns verboten, über laufende Prozesse zu berichten. Wir wissen ja alle, was passiert, wenn man seine Pläne verliert…

StonetroopersWenn man sich durch diverse Rock-Acts wühlt, stellt man ziemlich schnell fest, dass Fantasy-Autoren hoch in der Gunst stehen. Gefühlt basiert jedes dritte Power-Metal-Album auf Tolkiens Schaffen oder C.S. Lewis‘ Narnia. Spätestens beim Chthulu-Mythos haben wir dann auch noch alle anderen Genres mit dabei.
SciFi-Querverweise findet man jedoch kaum. Warum ist das so?

Die oben Genannten sind vom Charakter her sehr mystisch. Im klassischen Science Fiction findet sich das nicht oder nur selten.
SciFi wird eigentlich nur unter „Nerds“ hoch angesehen. Die spielen keine Instrumente. Ausnahmen bestätigen die Regel.
Star Wars ist hier eine Ausnahme. Es gibt diese typische „Prinzessin muss von einem guten Ritter vor dem bösen König gerettet werden“-Geschichte.

Oder noch genauer gefragt – warum gibt es so wenige Bands, die sich der Star-Wars-Thematik bedienen?

Wer kommt schon auf so eine bescheuerte Idee?!

Hand aufs Herz: Wer hatte für die Stonetroopers den größeren Einfluss – Kyuss & Fu Manchu oder Han Solo & Chewbacca?

Wer sich unsere Songs anhört und auf die Texte achtet, der merkt schnell, dass sich alles um Star Wars dreht. Daher Han Solo & Chewbacca, denen wir auch jeweils einen Song gewidmet haben.

Ein Aspekt geht in der Debatte Star Wars/Stoner Rock immer unter – nämlich der, dass euer Sound auch reichlich Blues-getränkt ist. Aus welcher Richtung kommt diese Blues-färbung? Hat da jemand von euch eine Vorliebe?

Blues is the roots. Blues hat viele Musikrichtungen beeinflusst. Besonders den Rock in allen Variationen.
Wir selbst hören gerne den Southern Rock von früher, wie z. B. Stevie Ray Vaughan oder Neueren wie Black Stone Cherry. Andere Bands, andere Stile beeinflussen uns auch. Foo Fighters, Queens of the Stone Age, Led Zeppelin, Beastie Boys, um nur ein paar zu nennen.

Rein vom musikalischen geht ihr ja eher (Stoner-Rock-) traditionell vor. Wie ist es bei den Filmen – alt oder neu? Welche Teile liegen in eurer Gunst höher?

Das ist einfach: Die Alten!

Thema traditionell – hört ihr aktuell noch viel Stoner Rock? Gibt es in diesem Genre frische, neue Bands, die es sich anzuhören lohnt?

Iguana, The Lone Crows, 1000 Mods und Grandloom sind ein paar frische Bands, die am Start sind.

Ende des Jahres kommt der neue Star-Wars-Film ins Kino. Wie sehen eure Erwartungen aus?

Die Erwartungen sind hoch, dementsprechend könnte man viel und noch mehr dazu schreiben.

Habt ihr denn Lust auf die neuen Geschichten (in der ja auch einige alte Bekannte auftauchen werden) oder steht ihr der Weiterführung eher skeptisch gegenüber?

Dass die alten Gesichter wieder auftauchen ist eine coole Sache. Allerdings sind ja konkrete Fakten noch nicht bekannt. Anhand der Gerüchte im Internet… wird geil!

Was sind denn – abgesehen von Star Wars – eure 5 Lieblings-SciFi-Filme?

Mars Attacks, Das fünfte Element, Stargate, Per Anhalter durch die Galaxis, Alien.

Vielen Dank für das Interview!

Ach nee – eine ganz wichtige, grundlegende Frage noch! Wenn ihr euch einen Groupie wünschen dürft: Prinzessin Leia oder Padme Amidala?

Wir sind 5 Männer…es müssten wohl beide sein! Ein paar Twi’lek-Tänzerinnen wären auch nicht schlecht…

(mk)

www.Facebook.com/StoneTroopers

Tags:

Hinterlasse eine Antwort

*