Blind Guardian – „Beyond The Red Mirror

Verfasst am 02. Februar 2015 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.073 views

Nach etwa vier Jahren des langen Wartens können Power-Metal-Fans vor Freude jauchzen. Die Könige des Power Metals sind wieder da: Blind Guardian! Seit zwei Jahren (!) haben die Krefelder ihr neues Opus aufgenommen, „Beyond The Red Mirror“ ist der Name. Die Fans erwarten viel – und sie bekommen viel!

Der Opener „The Ninth Wave“ startet mit einem mönchsgleichem Chor, welcher einen schon mal auf das Kommende vorbereitet. Gänsehaut macht sich breit. Der Chor wird im Laufe des Songs immer mehr unterstützt von Instrumenten und vor allem von Hansi Kürschs Gesang. Nach circa drei Minuten Spielzeit bricht der Song los und überrollt einen mit einer orchestralen Power-Metal-Lawine, die sich gewaschen hat. Man wird gepackt und nicht mehr losgelassen. Man wird förmlich selbst hinter den roten Spiegel gezogen und erlebt das Erzählte mit. Diesen Eindruck hat man nicht nur beim Opener, sondern auch bei den kommenden Stücken, wie z. B. dem beeindruckenden „Prophecies“ oder dem fantastischen „The Holy Grail“ (mein Lieblingstrack). Songs wie „Ashes Of Eternity“ sind klassische Blind-Guardian-Songs: orchestral, mächtig, verspielt und dennoch „aggressiv“, zum Headbangen animierend. Wenn „Beyond The Red Mirror“ eines beweist, dann, dass die Mannen rund um Blind Guardian das Songwriting immer noch drauf haben. Selbst bei den beiden 9-minütigen Epen „The Ninth Wave“ und „Grand Parade“ kommt keine Sekunde Langeweile auf. Sie sind durch und durch packend und spannend. Doch Blind Guardian wären nicht Blind Guardian, wenn sie nicht auch noch eine Ballade, hier in Form von „Miracle Machine“, mit am Start hätten. Ein wahrhaftig wunderschöner Song, welcher aus einem Musical stammen könnte.
Anzumerken ist auch der gigantische Produktionsaufwand zu „Beyond The Red Mirror“. Die Band hat mit drei verschiedenen Chören und einem riesigen Orchester zusammengearbeitet. Man hat sich also sichtlich Zeit gelassen für das Ganze – um auch das Beste daraus zu machen. Und das hat man auch hinbekommen!

Fazit:
Vier Jahre Wartezeit für dieses Album… das war es wert! Blind Guardian, ich verneige mich vor euch. „Beyond The Red Mirror“ ist für mich zu einem orchestralem Meisterwerk der obersten Güteklasse geworden. (san)


Blind Guardian - Beyond The Red Mirror

Bewertung: 15/15
Genre: Symphonic Power Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Nuclear Blast
Veröffentlichungsdatum: 30.01.2015
Homepage: www.Blind-Guardian.com

Tracklist

  1. The Ninth Wave
  2. Twilight Of The Gods
  3. Prophecies
  4. At The Edge Of Time
  5. Ashes Of Eternity
  6. Distant Memories (Bonustrack d. Digipaks)
  7. The Holy Grail
  8. The Throne
  9. Sacred Mind
  10. Miracle Machine
  11. Grand Parade
  12. Doom (Bonustrack d. Earbooks)


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*