Titans Of Metal 2 │ Mit: Metal Attack, Cervet und Forbidden Daser

Verfasst am 09. Januar 2012 von Michael Klein (Kategorie: Konzert-Rezensionen) — 5.147 views

06.01.2012 – Colos Saal, Aschaffenburg

Zugegeben: Selbst wir waren ein bisschen skeptisch, ob die zweite Auflage des Titans Of Metal an den enormen Erfolg des letzten Jahres anknüpfen – geschweige denn diesen überbieten – kann.
Aber die mehr als 300 Besucher im Colos-Saal sprechen für sich und lassen keinen Zweifel daran, dass das Paket der drei Titanen auch Anno 2012 Metal-Fans aller Altersklassen anzieht. Es ist jedenfalls genial zu sehen, wie sich Jung und Alt im Publikum mischen und die Veranstaltung erneut zu einem echten Triumph werden lassen.
Auch die Verlegung in den Colos-Saal hat sich auf jeden Fall gelohnt. Der Sound ist den ganzen Abend über deutlich besser als im JuKuz (und auch genügend Bierreserven sind vorhanden).

Davon profitieren zuallererst die Kick-’n‘-Ass-Thrasher von Forbidden Daser, die den druckvollen Sound zu nutzen wissen und der Meute vor der Bühne ordentlich einzuheizen. Die Menge an Coverversionen wurde im Vergleich zum letzten „Titans“ zu Gunsten eigener Stücke erheblich geschrumpft. Gute Entscheidung! Denn das eigene Material der Jungs ist einfach bärenstark. Egal ob schnell und fies wie „Absorbed In Thought“ oder Metallica-groovy wie „Time Changed You Not“. Und mit dem neuen Stück „Boomer“ haben Daser auch gleich noch einen astreinen Hit am Start (Sick! Sick! Sickness! – Saugeil!).
Das monstergute Slayer-Medley zum Schluss sorgt dann sogar für den ersten Moshpit im Saal! Super Auftritt – an den sich Cervet im Grunde nahtlos anschließen.

Ein bestens aufgelegter Zappa & Mannschaft legen mit „Ghost Train“ los und entfesseln im Laufe der folgenden knappen Stunde ihr gewohnt ruppiges Thrash-Feuerwerk. Die „neue“ Saitanfraktion Tommy & Thomas sind inzwischen perfekt integriert wodurch „The Hive“ und Co. heute gleich noch etwas tighter rüberkommen. Da muss sogar Flos Drumkit mehrfach dran glauben. Als Überraschung gibt es heute das aus der Mottenkiste geholte „Sarcastic Sacrifice“ und ein paar wirklich coole Gastauftritte. Zum einen sorgt Heiko Montkowski von Verdict für zusätzliches Feuer auf den Brettern und beim finalen „Rotten On The Gallows“ holen Cervet mit Saskia Hedzet (Last Jeton), Grizz von Metal Attack und Seppi von My Sleeping Karma gleich ein ganzes Gäste-Heer mit auf die Bühne. Sehr coole Aktion!

Nach kurzer Umbaupause (und einhergehender Kehlenbefeuchtung) lag es an Metal Attack, den noch Anwesenden die letzten Reserven zu entlocken. Und Overkills „Rotten To The Core“ als Opener war da sicher nicht die schlechteste Wahl, was man an den Reaktionen ablesen kann. So trifft das fünfköpfige Cover-Monster auch im Weiteren den Geschmack der Fans und bringt den überaus gelungenen Abend mit einer geschmackssicheren, old-schooligen Metal-Attacke zum Abschluss.

Trotz leerer Akkus sind sich alle Besucher einig: Das Titans Of Metal MUSS fortgesetzt werden!

Text: (mk)
Fotos: (mst)

Tags: , , , ,

Hinterlasse eine Antwort

*