Century – „The Red Giant

Verfasst am 09. Januar 2012 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 2.261 views

Hardcore Reloaded

Century liefern auf ihrem dritten Album ein Artilleriefeuerwerk aus erdigen Riffs und bedingungslosem Protest, der sich problemlos von der breiten Masse abheben kann. Auf „The Red Giant“ wird jener Grundgedanke, der in den 90er-Jahren von Bands wie Biohazard, Dillinger Escape Plan oder Raging Speedhorn entwickelt wurde, einem weiteren Reifungsprozess zugeführt. Das Ergebnis klingt in vierlerlei Hinsicht besser, ohne an Charakter einzubüßen. Man merkt deutlich, dass jeder beteligte Musiker sein Instrument zu spielen versteht und die Aufnahmen wahrscheinlich in nüchternem Zustand erfolgt sind. Auch bleibt noch Platz für einige, sorgfältig eingesetzte, progressive Elemente.

Grundgerüst der Songs sind jederzeit die unnachgiebigen Hasstiraden des Sängers Carson Slovak. Genretypisches Gebrüll scheint dessen Königsdisziplin zu sein, aber auf Songs wie „Oak God, In Hell“ oder Iconoclast“ beweist er auch Talent in cleanem und Sprechgesang. Die instrumentale Begleitung gestaltet sich unkompliziert, aber außerordentlich effizient. Um größtmöglichen Effekt auf eine hardcorefreudige Meute zu erzielen, arbeiten alle Instrumente stets als eine Einheit, ohne dass sich einzelne Mitglieder der Band in den Vordergrund stellen. Man kann vermuten, dass diese Songs vor allem live eine einschlagende Wirkung zeigen werden. Songs wie Synapse oder „Obelisk“ zeigen das gute Zusammenspiel zwischen Rhythmus und Melodie.

Nachdem man sich in das Album eingehört hat und geistig auf dem Schlachtfeld angekommen ist, befindet sich der Krieg nach einer guten halben Stunde bereits in den letzten Zügen. Es fällt doch auf, dass dieses Album fast durgehend volle Presse läuft und keinen Höhepunkt oder Spannungsbogen zeigt. Etwas längere Songs und etwas mehr kompositorische Erfahrung könnten diese Band in den nächsten Jahren einer echten Größe im Post-Hardcore/Metalcore machen. Dann könnte man sie in die Siegeshalle der „jungen, wilden, progressiven“ bringen, wo zur Zeit Bands wie Protest The Hero oder Between The Buried And Me die alten Genregrenzen einreißen. (fb)


Bewertung: 12/15 Punkte
Genre: Post Hardcore
Herkunft: USA
Label: Prosthetic Records
Veröffentlichungsdatum: 09.01.2012
Homepage:
www.MySpace.com/Century

Tracklist

  1. Lobotomy
  2. Synapse
  3. Oak God
  4. My Lexicon
  5. Dry Bride
  6. Painting Leprosy
  7. In Hell
  8. Threats
  9. Obelisk
  10. Iconoclast


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*