Iron Fire – „To The Grave“

Verfasst am 19. Januar 2009 von Fallen (Kategorie: CD-Rezensionen, Rezensionen) — 1.063 views

Wahres Metall!

True und Power Metal wird oftmals von vielen Anhängern der härteren Musik belächelt. Dass jedoch hinter den Klischees oftmals astreine und starke Musik steht, vergisst dabei so manch einer. Iron Fire beweisen mit ihrem dritten Album unter Napalm Records „To The Grave“, wie moderner Power Metal klingen muss.
Schon der Opener „The Beast From The Blackness“ überzeugt mit einem starken, epischen Intro, das sich in ein Doublebassgewitter verwandelt und mit dem eingängigen Chorus, der zum Mitgrölen einlädt, zu einem klassischen Power-Metal-Stück entwickelt.
Weiterhin sind Stücke wie „To The Grave“  oder „The Battlefield“ auf der Platte, die jedem Manowar-Fan gefallen werden, da sie sich durch starke Refrains, getragen durch die unverwechselbare, kraftvolle Stimme des Frontmanns Martin Steene, auszeichnen und somit zu astreinen Mitsing-Hymnen werden. Zur Hälfte des Albums hin werden dann die Stücke weitaus härter und dissonanter. Dies zeigt der Song „The Kingdom“, mit dem die Dänen brachiale Gitarrengewalt gesteigert durch ein schnelles Schlagzeug mit auf die CD packen. Das Nachfolgestück „Frozen In Time“ ist das wohl härteste und düsterste und meiner Meinung nach auch beste Stück auf dem Album. Es fällt vor allem durch starke Gitarrenriffs und Growls im Refrain auf und überzeugt spätestens nach einer extrem starken Bridge, die zum Kopfnicken einlädt.
Mit den letzten Liedern folgen wieder saftige Gitarren, schnelles Drumming und Refrains zum Mitsingen, die live mit Sicherheit sehr viel Spaß machen.
To The Grave“ ist zwar ein klischeebeladenes True- bzw. Power-Metal-Werk, was durchaus von der Band beabsichtigt ist, aber es überzeugt durch die charismatische Stimme des Sängers Steene und gute Gitarrenarbeit. Außerdem macht es einfach Spaß zu hören und die Metalhymnen mitzugrölen.
Wie diese Platte sollte Power Metal sein: stark, charismatisch und mit Herzblut gemacht. (mat)

iron-fire-to-the-grave

Bewertung: 10/15 Punkte
Genre: True/Power Metal
Herkunft: Dänemark
Label: Napalm Records
Veröffentlichungsdatum:
09.01.2009
Homepage: www.IronFire.dk

Tracklist

  1. The Beast From The Blackness
  2. Kill For Metal
  3. To The Grave
  4. The Battlefield
  5. Cover The Sun
  6. March Of The Immortals
  7. The Kingdom
  8. Frozen In Time
  9. Hail To Odin
  10. Doom Riders
  11. Ghost Of Vengeance
  12. The Demon Master

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*