Grave Digger – „Ballads Of A Hangman“

Verfasst am 17. Januar 2009 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 2.286 views

Henkersmahlzeit

Wie beständig teutonischer Stahl ist, erkennt man an Bands wie Grave Digger: Alle zwei Jahre erschein ein neues Album, das seinen Vorgängern in nichts nachsteht. Im Gegenteil: Jedes neue Album wirkt im Vergleich noch etwas ausgefeilter, polierter und besser geschmiedet. Dies ist auch bei „Ballads Of A Hangman“ so: Zehn perfekt geschmiedete Metal-Hymnen (plus Intro) haben ihren Weg auf das neue Album der inzwischen zum Sextett gewachsenen Band gefunden. Ab sofort werden die Jungs um Sänger Chris Boltendahl von Ex-Running Wild-Gitarrist Thilo Hermann an der zweiten Schaufel unterstützt, was sich vor allem live sicher als hervorragende Ergänzung zeigen wird. Aber auch auf „Ballads Of A Hangman“ klingt die Gitarrenarbeit ausgefeilter und besser als zuvor. Dies ergibt zusammen mit der hervorragenden Produktion der Resetti Brothers (In Extremo, Die Apokalyptischen Reiter,…) einen druckvollen und klar in Szene gesetzten Sound, der Schmuckstücke wie die erste Single „Pray“, „Hell Of Disillusion“ oder das hervorragende Duett mit Benedictums Veronica Freeman „Lonely The Innocence Dies“ im richtigen Licht glänzen lässt.
Ballads Of A Hangman“ ist ein Fest für alle Fans von klassischem Power Metal und lässt diesbezüglich keine Wünsche offen. Wer sich noch unsicher ist, kann sich auf der kommenden Tour im Januar auch selbst von den neuen Stücken überzeugen. (mk)

grave_digger_-_ballads_of_a_hangman

Bewertung: 10/15 Punkte
Genre:
Power Metal
Herkunft: Deutschland
Label:
Napalm Records
Veröffentlichungsdatum:
09.01.2009
Homepage: www.Grave-Digger-Clan.com

Tracklist

  1. The Gallows Pole
  2. Ballad Of A Hangman
  3. Hell Of Disillusion
  4. Sorrow Of The Dead
  5. Grave Of The Addicted
  6. Lonely The Innocence Dies
  7. Into The War
  8. The Shadow Of Your Soul
  9. Funeral For A Fallen Angel
  10. Stormrider
  11. Pray

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*