Daniel Lioneye – „Vol. II“

Verfasst am 24. Juni 2010 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.026 views

Rauchschwaden

Was erwartet man von einem Projekt der beiden HIM-Musiker Linde und Burton, die mit Enochian-Crescent-Drummer Bolton gemeinsame Sache machen?

Das Ergebnis des ersten Albums dieser Kollaboration – „The King Of Rock´n´Roll“ (den Titelsong hat man vielleicht noch vom MTV-Viva-La-Bam-Schwachsinn in Erinnerung ist), konnte man noch reltiv einfach in die Stoner-Rock-’n‘-Roll-Schublade stecken.
Ganz anders hingegen: „Vol. II“. Zwar sind immer noch dezente Stoner- und Rock-Riffs zu erkennen. Nur sind diese in ein ziemlich eigenartiges Black-Metal-Hass-Inferno eingebettet, das in einigen Momenten durch den wirren Stilmix an eine Mischung der finnischen Kollegen Waltari und den kanadischen Lärm-Meistern von Straaping Young Lad erinnert („Who Turned The Lights Out?“, „The Mentat“) – leider ohne je deren herausragende Qualität zu erreichen. Denn wenn man ehrlich ist, bleibt von „Vol. II“, außer der Erinnerung etwas Skurriles gehört zu haben, fast nichts hängen.
Und warum habe ich beim abschließenden Druck auf die Eject-Taste das Gefühl, dass dicke Marihuanaschwaden aus dem CD-Schacht quellen? (mk)


lioneye_cover_1500

Bewertung: 5/15 Punkte
Genre: Black Metal/Stoner Rock
Herkunft:
Finnland
Label: The End Records
Veröffentlichungsdatum: 18.06.2010
Homepage:
www.MySpace.com/DanielLioneyeOfficial

Tracklist

  1. Euroshaman
  2. Flatlined
  3. Saturnalia
  4. Neolithic Way
  5. I Saw Myself
  6. The Mentat
  7. I Have Never Wanted To Be Number One
  8. Who Turned The Lights Out?
  9. Kiss Of The Cannibal


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*