Sirkus – „Bleibende Schäden”

Verfasst am 03. April 2024 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen, Regionale Bands) — 1.010 views

Vom letzten Output „Gospel Tapes“ ausgehend (auf dem Sirkus US-amerikanische Gospel-Stücke interpretiert haben), überrascht die neue EP mit einem stilistischen Schlenker.

Um die deutschen Texte herum hat das Septett ein nur Gewebe aus Krautrock, Psychedelic und Alternative gesponnen, für das jeder Vergleich ins Leere führt.
Man muss Songs, wie den Opener „Soft Skills“ mit seinem wundervollen Refrain, das anklagende „Wie viel Hölle verträgt das Paradies“ oder das von Percussion getragene und orientalisch angehauchte „Crémant auf Eis“ (was für ein Song!) wirklich selbst gehört haben.
Ein offenes Ohr reicht, um sich auf die wundervoll detailreich instrumentierten Songs einzulassen.

Sirkus zeigen sich mit „Bleibende Schäden” von einer neuen Seite, mit neuen Facetten, erfinden sich (wieder einmal) neu und legen ihre (meiner Meinung nach) bisher beste Veröffentlichung vor!

Die Release-Show findet am Freitag (05.04.2024) im Colos-Saal statt. Mit dabei sind Kant.


Bewertung: 12/15 Punkte
Genre: Rock/Psych/Kraut
Herkunft: Deutschland
Label: Eigenvertrieb
Veröffentlichungsdatum: 05.04.2024
Homepage: https://sirkus.love/

Tracklist

  1. Soft Skills
  2. Fehlt
  3. Wie viel Hölle verträgt das Paradies
  4. Crémant auf Eis
  5. Blau


Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.