Ungoliath – „Whispers Of The Gale”

Verfasst am 02. März 2024 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen, Regionale Bands) — 114 views

Wenn „Embers Descend“ ohne Intro oder Vorwarnung losbricht, ist schnell klar, was den Hörer auf „Whispers Of The Gale“ erwartet: Roher, in den 90ern verwurzelter Black Metal mit sphärischen Keyboardflächen. Nicht so kitschig, wie später Dimmu Borgir und deutlich biestiger als viele Black Metal Bands, die sich an „Enthrone Darkness Triumphant“ & Co. orientieren.
Die Berlin-Aschaffenburger Band (Steffen von Saevitia & As Stormclouds Gather ist hier involviert) liefern einen schroffen Sound, der von rauen, krächzigen Vocals umsäumt wird. Teils klingt dieser sogar (finnisch) Melancholisch/Atmosphärisch wie in „Ephemeral Earth“ oder stark vom Doom beeinflusst, wie im mit Klargesang ergänzten „Beyond the Cold Forests“. Dabei bleibt „Whispers Of The Gale“ immer schlüssig und verliert nie den Faden.

Fans von Black Metal der (späten) 90er sollten hier durchaus mal ein Ohr riskieren! (mk)


Bewertung: 11/15 Punkte
Genre: Black Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Dark Metal Records
Veröffentlichungsdatum: 12.01.2024
Homepage: www.instagram.com/ungoliathofficial

Tracklist

  1. Embers Descend
  2. Whispers Of The Gale
  3. Ephemeral Earth
  4. Echoes Unveiled
  5. Frostveiled Nocturne
  6. Beyond The Cold Forests
  7. The Obsidian Tower Rises


Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.