Burden Of Life – „The Makeshift Conqueror”

Verfasst am 03. März 2020 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 558 views

Spätestens seit dem letzten, wirklich starken Album „In Cycles“ haben sich Burden Of Life bei mir eingebrannt.
Der brandaktuelle Nachfolger „The Makeshift Conqueror” unterstreicht den Fakt, dass man die Regensburger wirklich auf dem Schirm haben sollte!
Wie sich die Band entwickelt hat ist beachtenswert. Vom noch sehr in Standards und Klischees gefangenen Melodic Death Metal der Anfangstage ist Anno 2020 fast gar nichts mehr übrig. Stattdessen arbeitet das Quartett mit viel Kreativität an einem eigenen, scheuklappenfreien Prog-Metal-Sound, der sich wirklich schwer kategorisieren lässt.
Nehmen wir als Beispiel den 8-minütigen „Geistesblitz“ aufführen: Hier treffen Chöre auf Screams, Melo-Death-Riffs, Cleangesang, Grunts, Blastbeats, proggige Einschübe oder ein Keyboard-Solo – das hätte Devin Townsend auch nicht viel besser aufeinanderschichten können.
Burden Of Life lassen ihre Ideen auf „The Makeshift Conqueror” in viele Richtungen ausbreiten, ziehen aber rechtzeitig zurück, bevor Gefahr besteht, dass diese abdriften.
Verklemmte Genre-Puristen dürften bei so freigeistigen Stücken wie dem „Goddess Of The River“ (Children of Bodom treffen auf Devin Townsend) oder dem hochmelodischen, mit tollem Refrain versehenen „Anthem Of The Unbeloved“ (könnte auch von den von mir sehr geschätzten Waltari sein) akuten Brechreiz bekommen. Ich hingegen finde die unverklemmte Herangehensweise der Jungs einfach Klasse! (mk)

 


Bewertung: 12/15 Punkte
Genre: Progressive Metal / Melodic Death
Herkunft: Deutschland
Label: Noizgate Records
Veröffentlichungsdatum: 13.03.2020
Homepage: https://www.burdenoflife.de/

Tracklist

  1. The Makeshift Conqueror Pt. I
  2. Geistesblitz
  3. Goddess Of The River
  4. Anthem Of The Unbeloved
  5. Sealing Our Fate
  6. Pisces
  7. Regression (Goddess Return)
  8. Trust My Own Heart
  9. The Makeshift Conqueror Pt. II


Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.