Titans Of Metal 5 | Mit: Metal Attack, Thornbridge und Cervet

Verfasst am 07. Januar 2018 von Michael Klein (Kategorie: Konzert-Rezensionen, Regionale Bands) — 1.891 views

06.01.2018 – Colos-Saal, Aschaffenburg

Die Geschichte der heiligen drei Titanen, äh, ich meine heiligen drei Königen ist natürlich jedem bekannt. Trotzdem wiederholen wir sie gern noch mal:

Geführt von einem Stern machen sich die drei Könige Cervetasar, Thornbridgar und (Attack) Metalchior aus fernen Ländern auf eine weite Reise. Sie suchen den König der Könige, dessen Geburt durch den Stern verkündet wird.

Cervetasar, der heute sehr gut gelaunt war, wollte erstmal sichergehen: „Hey Jungs! Ihr wisst, es ist zurzeit ‚Season Of The Witch‘. Da muss man mit allem rechnen. Nicht, dass wir jetzt den ganzen Weg zum ‚The Hive‘ latschen und am Ende liegt nicht der Messias, sondern der ‚King Of The Dead‘ im Kinderbettchen.“

Thornbridgar erwiderte: „Du mit deinem ‚King Of The Dead‘… Also wenn, dann ist höchstens ‚The Dragon’s Reborn‘. Aber Metalchior ist sich sicher, dass es der Richtige ist. Der mit dem ‚Eternal Life‘, du weißt schon. Also los, ‚Set The Sails‘!“

„Wehe, wenn nicht!“, gab Cervetasar zu verstehen. „Sonst verpasse ich ganz umsonst die coolen Spiele in der ‚Arena Mortalis‘.“

Der Weg ist lang, sie reisen durch viele Länder. „Under The Ice“ und über Berge, doch der Stern führt sie bei Tag und bei Nacht. Und so erreichen sie endlich Metalehem und finden in einem alten Stall das neugeborene Kind.

Metalchior freut sich: „Hurra! Er ist es, der König der Könige! Für einen Moment dachte ich, es ist der ‚Master Of Puppets‘. Aber nein, alles ist so, wie uns die Sterne vorhersagten. Es ist der, der in Zukunft die Metal Church eröffnen wird. Kommt, geben wir ihm unsere Geschenke: Gold, Weihrauch und Metal.

So nahm die Geschichte ihren Lauf. Und noch heute feiern wir diesen Tag und erzählen diese Geschichte. Nächstes Jahr dann sicher wieder, oder Cervetasar, Thornbridgar und (Attack) Metalchior?

(mk)

Hinterlasse eine Antwort

*