The Tex Avery Syndrome – „Wolfcity

Verfasst am 01. März 2016 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen, Regionale Bands) — 585 views

Der urbane Dschungel von Offenbach bis Frankfurt scheint schon immer eine gute Inspirationsquelle für Hardcore-Acts gewesen zu sein. Oder kommt es mir nur so vor, als ob es speziell dort besonders viele Bands aus diesem Genre gibt?

Wobei Hardcore im Falle von The Tex Avery Syndrome gar nicht so ganz passt. Wie man vor allem (aber nicht nur) in „Zombination“ (geilster Song der Scheibe!) deutlich hören kann, orientiert sich die Band um Frontfrau Laura Gierl deutlich mehr an Lamb Of God und DevilDriver, als an Agnostic Front, Terror & Co.

Das Groove-Bollwerk der Hessen tönt modern und mit klarer Metal-Kante – auch wenn das Soundzentrum eindeutig im Hardcore verwurzelt ist.
Wolfcity“ ist ein großer Spaß für Fans von groovigen, harten Sounds. Da werden nicht nur die Augen (gemäß Tex Avery), sondern auch die Ohren groß! Genre-Fans sollten hier zugreifen! (mk)


the-tex-avery-syndrome-300x300-1

Bewertung: 9/15 Punkte
Genre: Hardcore/Metal
Herkunft: Deutschland
Label: FinestNoise
Veröffentlichungsdatum: 19.02.2016
Homepage: www.Facebook.com/TheTexAverySyndrome

Tracklist

  1. Sink
  2. Song For Edda
  3. Zombination
  4. Old Enough
  5. How To Carry The World
  6. Wolfcity


Hinterlasse eine Antwort

*