Draconian – „Sovran

Verfasst am 02. November 2015 von Sandro (Kategorie: CD-Rezensionen) — 775 views

Herbstliches Wetter und dazu düstere, schwermütige Musik. Gibt es denn eine bessere Kombination? Ich glaube nicht. Passend dazu kam jetzt das neue Draconian Album namens „Sovran“ raus, auf das ich mich schon seit einigen Wochen gefreut habe, daher habe ich keine Zeit verschwendet und direkt reingehört.

Der Opener „Heavy Lies The Crown“ packt direkt die Düsternis und die Schwermütigkeit aus, für die man Draconian kennt. Man bekommt direkt einen guten Eindruck, warum Heike Langhans mehr als dazu geeignet ist, als weibliche Stimme die Band schon seit mittlerweile drei Jahren zu unterstützen. Ihre Stimme versprüht eine gewisse Düsternis, welche einen in das Reich von Draconian immer weiter hineinzieht. Kombiniert mit den Violinen und den doomigen Riffs, wie z. B. in „The Wretched Tide“ wird hier eine gefühlvolle Atmosphäre geschaffen. Auffällig ist jedoch, dass das Album von Track zu Track immer ein Stückchen melodischer wird, was aus meiner Sicht gar nicht mal negativ ist, dies hat z. B. auch dem Album „The Boats Of The Glen Carrig“ von Ahab gut getan. Es macht die ganze Sache ein wenig zugänglicher. Aber gut, das lässt einen zumindest neugierig, wie die Reise im Hause Draconian ab sofort weiter geht, wobei man hoffentlich nicht wieder vier Jahre warten muss, bis ein neues Album rauskommt.

Fazit:
Ein wunderschön melancholisches Werk wurde erneut von Draconian abgeliefert, welches mit Atmosphäre zu überzeugen weiß. Perfekt für die dunklen Jahreszeiten. (san)


606_Draconian_CMYK

Bewertung: 12/15
Genre: Doom Metal
Herkunft: Schweden
Label: Napalm Records
Veröffentlichungsdatum: 30.10.2015
Homepage: www.Draconian.se

Tracklist

  1. Heavy Lies The Crown
  2. The Wretched Tide
  3. Pale Tortured Blue
  4. Stellar Tombs
  5. No Lonelier Star
  6. Dusk Mariner
  7. Dishearten
  8. Rivers Between Us
  9. The Marriage Of Attaris


Hinterlasse eine Antwort

*