Diablo – „Silvër Horizon

Verfasst am 11. Oktober 2015 von Mathias Anthes (Kategorie: CD-Rezensionen) — 808 views

Eigentlich habe ich es ja ganz gern, wenn ich recht habe, doch dieses Mal bin ich froh, mich geirrt zu haben. Einige Zeit nach der Veröffentlichung von „Icaros“ wurde „Silvër Horizon“ auf Diablos Homepage angekündigt. Da mir die Platte sehr gut gefiel, war ich natürlich richtig heiß auf den Nachfolger. Als aber selbst vier Jahre später nichts passiert ist und auch die Homepage ziemlich tot wirkte, war ich überzeugt, dass sich die Band aufgelöst hat. Nun ist „Silvër Horizon“ doch noch erschienen und sieben Jahre des qualvollen Wartens in Ungewissheit haben endlich ein Ende.

Ihren Stil haben die Finnen in all der Zeit aber nicht verändert, das neue Material fügt sich nahtlos an die bestehende Diskographie an. Das bedeutet, dass viele der Lieder trotz  – oder vielleicht gerade wegen – stellenweiser vertrackter Riffs direkt ins Ohr gehen, auch die für Diablo typischen mehrstimmigen Textpassagen sind Garanten für hohen Wiedererkennungswert. Die Stücke fangen sehr gut die Atmosphäre der Texte ein, so kann man z. B. in „Isolation“ rein anhand der Musik miterleben, wie der in seiner im All gestrandeten, defekten Raumkapsel gefangene Kosmonaut langsam den Verstand verliert.
Das Songwriting ist nach wie vor eine qualitative Superlative, kein Song ist fehl am Platz – sei es die Melodie in „The Serpent Holder“s Kehrvers, bei der man sich nicht zwischen verträumtem Genießen oder wildem Headbangen entscheiden kann oder „Corium Black“s ruhige Mitte mit unverzerrter Gitarre, jeder hat was zu bieten.

Auch wenn ich vor Vorfreude fast einen Herzkasper hatte, muss ich letztendlich sagen, dass „Silvër Horizon“ nicht besser als der Vorgänger ist (was man nach einer so langen Zeit vermuten könnte), ihm aber auch nicht unterliegt. Da ich bereits „Icaros“ vergöttert habe, wird auch „Silvër Horizon“ von mir uneingeschränkt zum Kauf empfohlen. (ma)


SH

Bewertung: 13/15 Punkte
Genre: Melodic Death/Thrash Metal
Herkunft: Finnland
Label: Sakara Records
Veröffentlichungsdatum: 18.09.2015
Homepage: www.DiabloPerkele.com

Tracklist

  1. The Call
  2. Isolation
  3. The Serpent Holder
  4. Into The Void
  5. Illuminati
  6. Prince Of The Machine
  7. Silvër Horizon
  8. Savage
  9. Corium Black
  10. Voyage To Eternity


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*