The Grand Sheep – „The Grand Sheep

Verfasst am 13. Mai 2015 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen, Regionale Bands) — 784 views

Heimlich, still und leise hat die Aschaffenburger Prog-Rock-Band The Grand Sheep in den letzten zwei Jahren an ihrem Debüt gefeilt. Seit März grast das „große Schaf“ nun offiziell auf den hiesigen Weiden.
Am besten schmecken dem wollenen Tier offensichtlich die Halme, die viele Jahre zuvor von Bands wie Led Zeppelin, Yes, Deep Purple, The Who & Co. gesät wurden. Der 70ies-Vibe ist in jedem der acht Stücke deutlich hörbar.

Die Stimme von Sänger und Keyboarder Florian ist markant-prägnant und – genauso wie die immer ein wenig skurrilen und unangepassten Texte und Arrangements der Truppe – auch etwas gewöhnungsbedürftig. Greift das Quartett aber zu den Instrumenten, dann wissen sie sehr wohl, was sie tun. Besonders die längeren, atmosphärischen Instrumental-Passagen und Soli sind wirklich klasse ausgesponnen und schreien förmlich nach einer ausgedehnten Live-Jam-Ausdehnung.
Obwohl die Siebziger allgegenwärtig scheinen, ziehen einzelne, auffällige Akzente den Kopf des Schafs immer noch rechtzeitig aus der Retro-Kiste, kurz bevor diese zuzuklappen droht. So sorgen zum Beispiel Orchester-Sounds im Opener „Rise My Darkness“ für portionierten Pomp und kantige Riffs u. A. in „Signals“ für angezogenen Härtegrad und deutliche Betonung des „Rock“ in der Stilbezeichnung „Prog-Rock“.

Kurz und knapp: Aschaffenburg ist um eine weitere, coole Band reicher! The Grand Sheep: Willkommen auf der heimischen Wiese! Lasst euch das Gras schmecken! (mk)


The-Grand-Sheep

Bewertung: 10/15 Punkte
Genre: Prog Rock
Herkunft: Deutschland
Label: Eigenvertrieb
Veröffentlichungsdatum: 02.03.2015
Homepage: www.Facebook.com/TheGrandSheep

Tracklist

  1. Rise My Darkness
  2. Something Different
  3. Drag Behind The Diamond
  4. Shiny Teeth
  5. Rise To Shine
  6. Signals
  7. From The Roof Into The Drain
  8. Hovering Through Silence


Tags:

Hinterlasse eine Antwort

*