Johnny Crash – „Beyond The Highway To Hell

Verfasst am 23. Juli 2013 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen, Regionale Bands) — 2.154 views

Fans von Johnny Crash dürfen gespannt sein. Derzeit schraubt das „Rockin‘ Tribute“ nämlich an einem neuen Album, welches zur Hälfte mit eigenen Kompositionen gefüllt sein soll. Im Oktober/November soll dieses erscheinen.

An dieser Stelle soll deshalb noch mal das Augenmerk auf das 2011er-Debüt der Truppe um Rooby Rubner gelenkt werden. Denn wer „Beyond The Highway To Hell“ noch nicht kennt, sollte dies schleunigst nachholen!
Johnny Crash haben darauf zwei Hände voll Songs aus dem Repertoire von Johnny Cash durch einen australischen Hochspannungsfleischwolf gedreht. Das Ergebnis klingt daher nicht nur wegen Rubners markanter Reibeisen-/Schneidbrennerstimme nach AC/DC (und natürlich Rose Tattoo, Budgie & Co.).

Das schöne an diesem (Cover-)Album ist, dass es an keiner Stelle gekünstelt oder gezwungen klingt. Nummern wie „Folsom Prison Blues“ oder „I Walk The Line“ tönen authentisch und echt. Als ob in den Songs schon immer eine Angus-Young’sche Stromgitarre geschlummert hat – die nun von den Aschaffenburgern freigelegt wurde. Und das ist ja im Grunde das größte Kompliment, das man einem Tribute machen kann. (mk)


Johnny Crash

Bewertung: –/15 Punkte
Genre: Hard Rock
Herkunft: Deutschland
Label: Alister Records
Veröffentlichungsjahr: 2011
Homepage: www.JohnnyCrash.de

Tracklist

  1. When The Man Comes Around
  2. Folsom Prison Blues
  3. San Quentin
  4. Cry, Cry, Cry
  5. God’s Gonna Cut You Down
  6. Flesh And Blood
  7. I Walk The Line
  8. Hurt
  9. 309
  10. Ring Of Fire
  11. Big River
  12. Cocaine Blues
  13. Long Black Veil


Hinterlasse eine Antwort

*