Malrun – „The Empty Frame

Verfasst am 04. April 2012 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 2.141 views

Die besseren Schweden

Letztes Jahr haben die Dänen trotz knapp bemessenen Publikum als Support von Audrey Horne im Colos-Saal ziemlich begeistern können. Und auch wenn das Material des 2010er-Debüts „Beauty In Chaos“ auf Konserve noch nicht ganz mit den Live-Qualitäten mithalten konnte, war deutlich zu spüren, dass in dieser Formation noch mehr Potenzial steckt – welches sie nun mit „The Empty Frame“ auch endlich abrufen.

Der Hörer bekommt auf dem zweiten Album der Nordlichter eine perfekte Symbiose aus klassischem Göteborg-Style Melodic Death Metal und einer großen Portion (beinahe schon poppiger) Melodien geboten.
Wer jetzt an Soilwork und In Flames denkt ist prinzipiell an der richtigen Adresse. Malrun gelingt es jedoch, die nötige Frische in ihrem Sound zu erhalten, die den beiden Vorreitern in letzter Zeit so gefehlt hat. In dieser Hinsicht sind die Dänen also die derzeit besseren Schweden. High-End-Nummern wie „Moving Into Fear“ (Hit!), „Shadowborn“ oder „Yoke Of Stone“ beweisen das.

Auf „The Empty Frame“ gibt es gibt es eine Menge toller Hooklines UND geiler Melo-Tod-Riffs zu entdecken. Und trotz aller Eingängigkeit ist das Teil immer noch schroff genug, um nicht in der weichgespülten Masse unterzugehen.
Fans dieser Spielart sollten sich das gute Stück umgehend zulegen! (mk)


Bewertung: 12/15 Punkte
Genre: Melodic Death Metal
Herkunft: Dänemark
Label: Target/Mighty Music
Veröffentlichungsdatum: 05.03.2012
Homepage: www.Malrun.dk

Tracklist

  1. Face Of The Unknown
  2. Shadowborn
  3. Moving Into Fear
  4. New Blood
  5. Sink Forever Down
  6. Strip Show Of An Angel
  7. The Iron March
  8. Bloody Mary
  9. Into The Sun
  10. The Lyapunov Exponent
  11. Pariah
  12. Take It To The Grave
  13. Yoke Of Stone


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*