Mencea – „Pyrophoric

Verfasst am 04. April 2012 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.148 views

Snakes On A Plane

Moderner, technisch versierter Death Metal – das ist es, was einen hinter „Pyrophoric“ erwartet.

Die Griechen von Mencea haben für ihr zweites Album acht Songs zusammengeschweißt, die Fans von Gojira oder Meshuggah gut die Ohren ölen dürften, denn die Einflüsse der Franzosen bzw. Schweden sind unüberhörbar. Durch die nahe Verwandschaft fehlt dem Material leider etwas das Überraschungsmoment – dieses Element des Unberechenbaren, das ja gerade den Franco-Godzilla so auszeichnet. Trotzdem kann das Quintett mit vorhandener Klasse punkten, denn Stücke wie „Phosphorus“ oder „Hounds“ machen ’ne Menge Spaß!

So kann man „Pyrophoric“ perfekt als Wartezeit-Verkürzer bis zum kommenden Gojira-Album oder als Alternative zum Meshuggah-„Koloss“ verwenden.
Wem schon das Debüt „Dark Matter, Energy Noir“ gefallen hat, der kann ohnehin blind kaufen – alle anderen sollten vorher mal kurz reinhören. (mk)


Bewertung: 10/15 Punkte
Genre: Death Metal
Herkunft: Griechenland
Label: Indie Recordings
Veröffentlichungsdatum: 23.03.2012
Homepage: www.MySpace.com/Mencea

Tracklist

  1. Phosphorus
  2. CCC
  3. Elders
  4. Hounds
  5. Beheading
  6. Pyrophotic
  7. Invocation
  8. The Dead


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*