Certain Skies – „Missing Piece”

Verfasst am 22. Juli 2022 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen, Regionale Bands) — 101 views

Auf das Debüt-Album „My Phobia“ (2020) folgt nun die EP „Missing Piece“.

Die erste Single Collapsing (Video) eröffnet die EP mit dem von den Frankfurtern vertrauten Sound zwischen Triviumscher Melodik und Machine-Head’schem Riffing – inklusive den zwischen Clean und Grunts abwechselnden Vocals.
Zu Beginn des letzten Drittels lässt ein cooles Solo aufhorchen!

For Me brettert mit heftigen Shouts los, ehe Clean gesungene Parts die Führung übernehmen und den gewetzten Messern allmählich die Schärfe aus den Klingen schleifen. Ebenfalls garniert mit einem gelungenen Solo.

Losing Hope bricht nicht weniger gewaltig los und erinnert kurz an Machine Heads „Imperium“ („Hear me Now!…). Ein Breakdown leitet den sehr guten, cineastischen Refrain ein. Die präsenten Metalcore-Anleihen rufen immer wieder neuere Parkway Drive ins Gedächtnis.

Missing Piece beschließt die EP mit groovigen Dampfhammer-Riffs und Trivium-Schlagseite; verliert dabei immer mehr von seiner rabiaten Härte und überlässt den süßlichen Melodien des Refrains zum Schluss dann sogar ganz das Feld.

Wer Certain Skies bisher noch nicht auf dem Zettel hatte, sollte dies mit der EP dringend nachholen. Die vier Songs zeigen sehr deutlich, dass die Jungs sehr gute Songwriter mit einem Händchen für griffige Arrangements und treffsichere Refrains sind.
Fans von modernem, melodischem Thrash Metal mit Core-Einschlag können hier absolut nichts falsch machen! (mk)

 


Bewertung: 13/15 Punkte
Genre: Modern Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Eigenvertrieb
Veröffentlichungsdatum: 24.06.2022
Homepage: https://www.facebook.com/certainskies/

Tracklist

  1. Collapsing
  2. For Me
  3. Losing Hope
  4. Missing Piece


Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.