A Concrete Future – „Remnants of Time to Come”

Verfasst am 03. Juli 2022 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen, Regionale Bands) — 191 views

Schon im Vorfeld hat sich angedeutet, dass die A-Concrete-Future-Debüt-EP „Remnants of Time to Come“ einiges aufzubieten hat. Ein Versprechen, das die fünf enthaltenen Instrumentalen Progressive Rock/Metal-Songs locker halten können.

„Fire“ zieht gleich zu Beginn heiße Riffs auf, die von glühenden Leads durchzogen werden. Das folgende „The Green Vastness“ (ganz frisch als zweite Single mit einem Video versehen) klingt hingegen zuerst verspielter und leichtfüßiger, legt gegen Ende aber massiv an Heavyness zu und endet als (an Pelican erinnernde) heftige Walze mit fetten Riffs!
„Side Effects“ beginnt mit grazil tänzelnden Melodien, die später abrupt von wüst sägenden Gitarren aufgerissen werden.
Danach verfällt das dynamische „Precipitation“ ab der Mitte in noisige Gefilde und erinnert dadurch ein wenig an den Sound der göttlichen Harmful (nur ohne Gesang).
Zum Abschluss verbreitet „Petrichor“ (die erste ausgekoppelte Single) mit seinen pulsierenden Melodien ein wohliges Gefühl. Abwechslungsreich und fesselnd, wie man es z.B. von Long Distance Calling kennt. Dabei lässt die Band den nötigen Druck nicht vermissen und überrascht mit einem Trompeten-Einsatz.

Keine Frage: Für das, was A Concrete Future hier qualitativ aus dem Stand veröffentlichen (und komplett in Eigenregie aufgenommen, gemischt und gemastert haben!), brauchen andere Bands Jahre. Man darf also mit Recht noch viel von der Band erwarten! (mk)

 


Bewertung: 12/15 Punkte
Genre: Instrumentaler Progressive Rock/Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Eigenvertrieb
Veröffentlichungsdatum: 10.06.2022
Homepage: https://aconcretefuture.de/

Tracklist

  1. Fire
  2. The Green Vastness
  3. Side Effects
  4. Precipitation
  5. Petrichor


Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.