An Autumn For Crippled Children – „Everything

Verfasst am 31. Oktober 2011 von Manuel (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.224 views

Bei besserer Gesundheit

„Post Black Metal“ – was immer dies auch sein mag – boomt. Allerorts wollen Gruppen die Beachtung, die Bands wie Alcest, Austere oder Wolves In The Throne Room mit ihrem Sound erreicht haben, bekommen. Auch die Niederländer von An Autumn For Crippled Children zogen vor gut einem Jahr aus, um die Welt mit atmosphärischem Black Metal mit Post-Rock-Einlagen zu versorgen. Ihr Debütalbum „Lost“ wies dabei noch einige Schwächen auf und kam nicht über die das gängige Genremittelmaß hinaus.

Nun erscheint mit „Everything“ das zweite Album. Auf den ersten Blick fällt auf, dass die Lieder gestrafft wurden. Wo auf „Lost“ noch einige überlange Stück ihren Platz fanden, herrscht auf dem Zweitling eine imaginäre fünf-Minuten-Regel vor. Keines der Lieder erreicht die sechste, die meisten enden schon nach knapp vier. Das kann der Musik gut tun – schneller auf den Punkt kommen, überflüssige Zwischenspiele vermeiden.
An Autumn For Crippled Children besinnen sich genau darauf. Sie benutzen zwar immer noch stark verzerrte Gitarren, die beinahe jede Art von Gesang unter sich begraben, schaffen es aber, ihre Melodien so zu verpacken, dass sei mitreißen. Dazu verwenden sie oft sehr simple Harmonien, die gerade durch ihre Einfachheit sehr schnell hängenbleiben – bestes Beispiel dafür ist wohl der Opener Forever Never Falls“.
Wo sich andere Bands des Genre in Epik und großen Gesten verrennen, punkten An Autumn For Crippled Children mit kleinen Geschenken an den Hörer. Momente des Glücks, wie zum Beispiel den einsetzenden Gitarren im finalen Teil von „Nothing/Everything“ oder den fast schon „spacig“ klingenden Keyboardeinlagen auf „Her Dress As A Poem, Her Death As The Night“. Rein theoretisch dürften diese nicht ins Bild passen, die Herren aus dem Land der Windmühlen schaffen es jedoch, diese stimmig ins Gesamtbild zu integrieren. Auch wurde im Gegensatz zum Debütalbum an einigen Stellen, wie im Mittelteil von „Rain“ mit Klargesang gearbeitet, was „Everything“ wesentlich mehr Tiefe verleiht.

Insgesamt ist An Autumn For Crippled Children mit „Everything“ eine klare Steigerung zu ihrem letztjährigen Erstling gelungen. Die stark verzerrten und teils schrecklich übersteuerten Gitarren dürften zwar immer noch nicht jedermanns Sache sein, die restlichen Aspekte des Albums dürften jedoch jeden, nicht gänzlich abgeneigten, Black-Metal-Fan überzeugen. (ms)


Bewertung: 11/15 Punkte
Genre: Black Metal
Herkunft:
Niederlande
Label: ATMF
Veröffentlichungsdatum: 01.09.2011
Homepage:
www.Facebook.com/pages/An-Autumn-For-Crippled-Children

Tracklist

  1. Forever Never Fails
  2. Formlessness
  3. Absence Of Contrast
  4. We All Fall
  5. Nothing/Everything
  6. Her Dress As A Poem, Her Death As The Night
  7. I Am The Veil
  8. Cold Spring
  9. Rain


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*