Isole – „Born Of Shadows

Verfasst am 31. Oktober 2011 von Manuel (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.212 views

Eine verdoomte Überraschung

Auch wenn man denken könnte klassischer Doom Metal ist seit Mitte der Neunziger ein totes Genre, ist dies nicht der Fall. Im Untergrund lebt er – und wie. Nicht nur am regen Zuspruch von Festivals wie dem Hammer Of Doom oder dem Keep It True Festival ist dies zu erkennen. Auch neuere Alben wie „The Golden Bough“ von Atlantean Kodex untermauern diese These. Nun legen Isole mit „Born From Shadows“ nach.
Das Album der Schweden, die übrigens 20 Jahre lang Forlon hießen, ist sehr abwechslungsreich und interessant geworden. Thematisch schließt „Born From Shadows“ die „Moonstone“-Triologie der Band ab.

Isole klingen auf ihrem nunmehr fünften Studioalbum hart und dunkel zugleich, wissen jedoch, in welchen Momenten sie denn Dampfhammer hervorholen können und in welchen sie diesen Lieber unter dicken Melodieschichten verstecken sollten. Dabei wechseln sie auch gelegentlich den Gesangstil. Die hymnische Art muss dann tiefen, markerschütternden Growls weichen.
Nur Sieben Lieder umfasst „Born Of Shadows bei einer Spielzeit von knapp 56 Minuten. Wo andere Bands in solche epischen Längen die Ideen ausgehen würden, trumpfen Isole immer dann mit neuen auf, wenn man als Hörer nicht mehr damit rechnet. Im Opener „The Lake“ wird das Tempo angezogen, der Titeltrack vergnügt sich mit dem Zusammenspiel von ruhigen, akustischen Momenten und fiesem Death Metal, „When All Is Black“ spielt perfekt mit der Dynamik.

Das Album ist dabei hervorragend produziert. Die tonnenschweren Riffs sägen und die kräftigen Drums wirken wie Donnerschläge. Alles differenziert und wuchtig.
Isole ist wohl mit „Born Of Shadows“ eines der besten Alben dieses Jahr im Bereich des Doom Metals gelungen. Wer auch nur entfernt etwas mit dem Genre anfangen kann, sollte dem Werk der fünf Schattengeborenen Gehör schenken. Alle Fans werden sich „Born Of Shadows“ sowieso schon auf ihre Wunschliste geschrieben haben. (ms)


Bewertung: 12/15 Punkte
Genre: Doom Metal
Herkunft:
Schweden
Label: Napalm Records
Veröffentlichungsdatum: 28.10.2011
Homepage:
www.Forevermore.se

Tracklist

  1. The Lake
  2. Black Hours
  3. Born From Shadows
  4. Come To Me
  5. My Angel
  6. Condemned
  7. When All is Black


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*