Silverdollar – „Morte“

Verfasst am 09. August 2011 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.098 views

Toller Dollar

Merkwürdig. Da existieren Silverdollar bereits seit 1996 und die Band ist mir trotzdem kein Begriff. Na hoffentlich ist diese Unkenntnis kein Vorbote für die musikalischen (Un)Qualitäten der schwedischen Truppe…

Das dreckige, schwere Riff des Openers „CO2“ lässt aber zumindest schon mal mehr auf- als weghorchen. Ein ganz guter Einstieg in das Album, das wie sich herausstellt, erst der zweite Longplayer der 15-jährigen Bandgeschichte ist. Die Truppe war nämlich zuvor als Cover-Truppe unterwegs. Unter eigener Flagge spielt Silverdollar eine zackige (und druckvoll produzierte) Mischung aus Heavy Metal mit Power Metal und Prog-Einflüssen und kann damit mal mehr („Damage Done“, „Evil Never Sleeps“) und mal weniger („Eternal Glory“, „Hear Me“) begeistern.
Die Erfahrung an den Instrumenten hört man dem Quartett natürlich an – für ein richtiges Knalleralbum fehlt es „Morte“ aber eindeutig an Hits und mitreißenden Momenten.

Fans von (skandinavischem) Power Metal – also Bands wie Thunderstone, Nocturnal Rites oder Hammerfall – sollten sich hiermit aber mal beschäftigen. (mk)


Bewertung: 8/15 Punkte
Genre: Heavy Metal
Herkunft: Schweden
Label: Massacre Records
Veröffentlichungsdatum: 19.08.2011
Homepage: www.Silverdollar.se

Tracklist

  1. CO2
  2. Damage Done
  3. Eternal Glory
  4. Evil Good
  5. Evil Never Sleeps
  6. Hear Me
  7. H.F.
  8. Morte
  9. Raging Eyes
  10. Rot
  11. (Still A) Rocker
  12. Three Finger Man


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*