Criminal – „Akelarre

Verfasst am 12. August 2011 von Mathias Anthes (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.046 views

Neues aus Región Metropolitana

Nach zwei Jahren des Wartens meldet sich mit Criminal eine der erfolgreichsten chilenischen Metal-Bands zurück. Das neue Werk „Akelarre“ ist etwas ganz Besonderes für die Jungs aus Santiago, denn es ist die erste Platte ohne den ehemaligen Leadgitarristen und Gründungsmitglied Rodrigo Contreras.

Der Eröffnungstitel „Order From Chaos“ zeigt auf, dass den Hörer keine allzu großen Überraschungen erwarten – geradliniger Thrash ist es, den wir geboten bekommen. Das Folgestück „Resistance Is Futile“ frisst sich mit seinem eingängigen Gitarrenriff ins Ohr, während der Titelsong vor allem wegen seiner Ähnlichkeit zu den Werken von Napalm Death hängen bleibt. Besonders gut gefällt mir „La Santa Muerte“, der in spanischer Sprache gehaltene Text klingt sehr düster und bedrohlich.

Mein größter Kritikpunkt ist die Produktion der Gitarren, die ein Stück zu trocken klingen sowie der Gesang. In manchen Songs („The Power Of The Dog“, „Tyrannicide“) klingt Anton Reisenegger, als hätte er das Mikro mit einer leeren Blechbüchse verwechselt. Ansonsten ist die Produktion recht gut gelungen.

Der geneigte Thrasher sollte mit „Akelarre“ absolut zufrieden sein. Auch die meisten anderen Metalheads sollten ihren Spaß haben, vorrausgesetzt man erwartet keine verrückten Spielereien. (ma)

Bewertung: 9/15 Punkte
Genre: Thrash Metal
Herkunft:
Chile
Label: Massacre Records
Veröffentlichungsdatum: 19.08.2011
Homepage:
www.Criminal1.com

Tracklist

  1. Order From Chaos
  2. Resistance Is Futile
  3. The Ghost We Summoned
  4. Akelarre
  5. State Of Siege
  6. Tyrannicide
  7. Feel The Void
  8. The Power Of The Dog
  9. Vows Of Silence
  10. La Santa Muerte

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*