Amon Amarth – „Surtur Rising

Verfasst am 30. März 2011 von Mathias Anthes (Kategorie: CD-Rezensionen) — 8.465 views

Der Schwarze kehrt zurück

Das letzte Album von Amon Amarth – „Twilight Of The Thunder God“ – habe ich monatelang jeden Tag für viele Stunden gehört und es wurde einfach nicht langweilig – für mich Grund genug, die Höchstnote zu vergeben. Nun ist endlich der Nachfolger „Surtur Rising“ erschienen, doch nach einigen Durchläufen steht fest: Es kann seinen Vorgänger nicht ganz einholen.

Der erste Song „War Of The Gods“ fährt die gleiche Schiene wie der Eröffnungstitel auf dem vorherigen Album; schnell, griffige Riffs, ohne Kompromisse – so müssen Amon Amarth klingen! Mit „Töck’s Taunt – Loke’s Treachery Part II“ wird die Geschichte um Balder weitererzählt, die auf dem Album „With Oden On Our Side“ begonnen wurde. Der Song ist eher schleppend und fokussiert den Schwerpunkt auf den Text, wodurch er den Fluss beim Durchhören etwas ausbremst. Das folgende „Destroyer Of The Universe“ dagegen überzeugt durch das aggressiv-schnelle Riffing und ist vielleicht der wichtigste Live-Song der neuen Platte. Besonderes Augenmerk muss man auf „A Beast Am I“ legen, dass sich in zwei Teile gliedert: Teil 1 ist typischer Amon-Amarth-Death-Metal, während Teil 2 ein sehr ruhiger Instrumentalpart ist, welcher nur aus unverzerrten E-Gitarren besteht – komplett gegensätzlich, aber wunderschön. Zum Ende bekommt man mit „Doom Over Dead Man“ ein etwas melancholisches Stück, ähnlich wie „Embrace Of The Endless Ocean“; zum Abschluss genau richtig.

Auch dieses Mal gibt es wieder viele verschiedene Versionen des Albums, zwischen denen man sich entscheiden muss:

  • Die „nackte“ Standardversion
  • Die Limited Edition mit Bonus-DVD, auf der das dreistündige Konzert „Bloodshed Over Bochum 2008“ festgehalten wurde
  • Die Deluxe Edition mit Bonus-DVD, zwei Bonus-Cover-Tracks („Balls To The Wall“ von Accept und „War Machine“ von Kiss) und einer 14 cm großen Surt-Actionfigur
  • Die Doppel-LP in schwarz oder
  • Die Doppel-LP in gelb/blutrot bzw. schwarz/blutrot (variiert je nach Anbieter)

Zumindest die limitierte Edition kann ich nur empfehlen, besonders denen, die eher auf das alte Material stehen, da nur Songs von den Alben „Once Sent From The Golden Hall“, „The Avenger“, „The Crusher“ und „Versus The World“ gespielt werden. Eine solche DVD würden andere Bands als Vollpreisware verkaufen, hier bekommt man sie für wenige Euro extra – zuschlagen!

Fazit: Wem der aktuelle Sound von Amon Amarth gefällt und keine neuen Ideen erwartet, der wird auf jeden Fall von diesem Album begeistert sein; hier ist das Geld definitiv gut angelegt. (ma)


surtur-rising

Bewertung: 13/15 Punkte
Genre: Death Metal
Herkunft:
Schweden
Label: Metal Blade Records
Veröffentlichungsdatum: 25.03.2011
Homepage:
www.AmonAmarth.com

Tracklist

  1. War Of The Gods
  2. Töck’s Taunt – Loke’s Treachery Part II
  3. Destroyer Of The Universe
  4. Slaves Of Fear
  5. Live Without Regrets
  6. The Last Stand Of Frej
  7. For Victory Or Death
  8. Wrath Of The Norsemen
  9. A Beast Am I
  10. Doom Over Dead Man


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*