Revolution Renissance – „Trinity“

Verfasst am 24. September 2010 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 936 views

Finale

Seit der Bandgründung von Revolution Renaissance war die Zielsetzung, den musikalischen Weg von Stratovarius mit neuer Energie, Enthusiasmus und Haltung weiter zu gehen. Dies hat wohl nicht so gut funktioniert wie vorgenommen, denn ungefähr zeitgleich mit dem Release des dritten Albums „Trinity“ gab Chefdenker, Gitarrist und Songwriter Timo Tolkki aufgrund von chronischer Erfolglosigkeit die Auflösung der Band bekannt.

Damit avanciert „Trinity“, das dritte Album der Band, zum Abschiedswerk für alle Fans des ehemaligen Stratovarius-Flitzefingers. Und auf diesem gibt es alles, was man von einem typischen Tolkki ewartet: schnelles Gitarrenspiel, viel Melodie, hohes Tempo, symphonische Momente, kraftvoller Gesang (von Gus Monsanto, Ex-Adagio, Lightseekers) und eine gehörige Portion Epik (z.B. im zehnminütigen Titelsong „Trinity“). Alle neun Songs liegen erwartungsgemäß im Stratovarischen Spannungsfeld zwischen „Black Diamond“, „Hunting High And Low“ und „Kiss Of Judas“.

Unterstützt wird der Gitarrist dazu auch noch u.a. von Magnus Rosen (Ex-Hammerfall) am Bass und Bob Katsionis (Firewind) am Keyboard, was ebenfalls für die Qualitäten der Scheibe spricht.
Doch warum ist Revolution Renaissance dann so erfolglos? Weil diese Art von symphonischen Power Metal ihren Zenith bereits überschritten hat? Möglich.
Weil er die besten Stücke des Genres in der Vergangenheit schon selbst geschrieben hat? Wahrscheinlich. Denn nüchtern betrachtet wird „Trinity“ zwar alle Fans zufrieden stellen, jedoch nirgends neue Akzente setzen können. (mk)

f-revolution_renai4c55aba500053313

Bewertung: 7/15 Punkte
Genre:
Power Metal
Herkunft:
Finnland und Mehr
Label:
Napalm Records
Veröffentlichungsdatum:
24.08.2010
Homepage:
www.MySpace.com/RevolutionRenaissance

Tracklist

  1. Marching With The Fools
  2. Falling To Rise
  3. A Lot Like Me
  4. The World Doesn’t Get To Me
  5. Crossing The Rubicon
  6. Just Let It Rain
  7. Dreamchild
  8. Trinity
  9. Frozen Winter Heart

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*