Nox Aurea – „Ascending In Triumph“

Verfasst am 25. Juni 2010 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.053 views

Gnostik und Grunts

Schon die ersten Töne des Openers und Titeltracks „Ascending In Triumph“ machen klar, dass das zweite Album der Schweden Nox Aurea nichts für Frohnaturen ist. Das Konzept der Band basiert auf dunkler und drückender Atmosphäre sowie – textlich gesehen – auf chaotisch-gnostischer Philosophie, die besagt, dass das Leben kein Geschenk ist, sondern der Fluch von Illusionen und ein Gefängnis des höheren Geistes.

Ascending In Triumph“ verbindet diese Gedanken mit schweren Doom-Riffs, melancholisch-finsteren Keyboardsounds, tiefen Growls und elegisch-schwelgerischem Frauengesang. Das Sextett vermeidet zum Glück den Fehler, ausschließlich in gedrosseltem Tempo zu verharren und zieht hin und wieder die Geschwindigkeit an. So wird etwa beim deutlich schnelleren Brecher „My Voyage Through Galactic Aeons“ beinahe die Opulenz und Kratzbürstigkeit einer Band wie Dimmu Borgir erreicht.

Durch diese geschickte Balance und viele schöne, epische und symphonische Momente (die mich öfter an Theatre Of Tragedys „Velvet Darkness The Fear“ erinnern) kann das Werk sogar Zweifler wie mich begeistern. (mk)


nox_aurea_-_ascending_in_triumph_gothic_doom_metal_artwork

Bewertung: 9/15 Punkte
Genre:
Gothic Doom Metal
Herkunft:
Schweden
Label:
Napalm Records
Veröffentlichungsdatum:
02.07.2010
Homepage:
www.MySpace/NoxAurea

Tracklist

  1. Ascending In Triumph
  2. The Loss And Endeavour Of Divinity
  3. The Shadowless Plains
  4. Mother Aletheia Chapter II
  5. The Delight Of Autumn Passion
  6. My Voyage Through Galactic Aeons
  7. To The Grave I Belong
  8. Emendare


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*