Laethora – „The Light In Which We All Burn“

Verfasst am 04. Juni 2010 von Mathias Anthes (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.110 views

Trugschluss

Hm, da war ich wohl etwas voreilig. Als ich las, dass Niklas Sundin von Dark Tranquillity an dieser Band beteiligt ist, habe ich natürlich gedacht, dass Laethora ebenfalls Melodic Death Metal spielen und ich diese Band sofort in mein Herz schließen würde. Ich habe falsch gedacht. Es handelt sich mehr um Death/Grind mit einigen Black-Metal-Anleihen.

Nachdem die anfängliche Enttäuschung überwunden war, eröffneten sich mir doch einige Melodien, besonders „The Sightless“ überzeugt mit flüssiger Dynamik. Dennoch steht ein Großteil der Stücke im Zeichen der Kompromisslosigkeit, vor allem „I As Infernal“ oder „Saevio“ nehmen keine Rücksicht auf Verluste. Mit „To The Point“ und „Cast To Ruin“ wagen die fünf Mannen zwischenzeitlich einen Abstecher in Thrash-Gefilde.

Die Produktion ist absichtlich düster gehalten, um eine bedrückende Atmosphäre zu schaffen. Die Instrumente sind allesamt sauber herauszuhören, doch ist es der Gesang, der in den Vordergrund gerückt wurde.

Um es kurz zu fassen, Laethora klingen wie ein Bastardkind aus Napalm Death und Behemoth. Wer auf diese Bands steht wird auf jeden Fall seine Freude an Laethora haben, Melo-Death-Hörer sollten lieber bei Herr Sundins Hauptband bleiben. (ma)


la_1

Bewertung: 8/15 Punkte
Genre: Grind/Death Metal
Herkunft:
Schweden
Label: The End Records
Veröffentlichungsdatum: 18.06.2010
Homepage:
www.Laethora.com

Tracklist

  1. Ekpyrosis
  2. I As Infernal
  3. A.S.K.E.
  4. World Deluge
  5. A New Day
  6. Humanae
  7. The Sightless
  8. Saevio
  9. Uproar
  10. Cast To Ruin
  11. To The Point
  12. Damnable Doctrine
  13. Alogia


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*