Thunderstone – „Dirt Metal“

Verfasst am 07. Mai 2010 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.368 views

Verdreckt

Thunderstone zählen schon seit jeher zu meinen Favoriten wenn es um puren, unverfälschten Power Metal geht. Das selbstbetitelte Debüt, „Tool of Destruction“ und „Evolution 4.0“ waren bereits kleine Perlen für Metallliebhaber. Nach zurückliegender Neuformierung (Sänger Pasi Rantanen sowie Keyboarder Kari Tornack trennten sich von der Band und wurden von Tastenjäger Jukka Karinen und dem ebenfalls großartig singenden Rick Altzi ersetzt) legen die Finnen nur „Dirt Metal“ ins Feuer.

Verändert hat sich an der Arbeitsweise des Quintetts glücklicherweise nicht viel: Das vergleichsweise harte und raue Riffing von Mastermind Nino Laurenne trifft auf melodische Versatzstücke, die sofort in Ohr und Bein gehen. Dabei sind Härtegrad und Eingängigkeit immer perfekt ausbalanciert. Beispiele Gefällig: „Counting Hours“, „Dodge The Bullet“ (Symphony X lassen grüßen!), „Blood That I Bleed“ – es ist eigentlich müßig einzelne Stücke hervorzuheben. Das Niveau ist über die Gesamte Strecke gleich bleibend hoch. Und wird in dieser Klasse derzeit höchstens noch von Brainstorm und Nocturnal Rites erreicht.

Zum Schluss geht der Truppe zwar ein wenig die Luft aus. „Dirt Metal“ ist aber trotzdem ein Freudenfest für Fans von melodischem Power Metal und kann von diesem Klientel blind in den Warenkorb gelegt werden. (mk)


ThunderStone_DirtMetal_booklet.indd

Bewertung: 11/15 Punkte
Genre: Power Metal
Herkunft: Finnland
Label: Steamhammer
Veröffentlichungsdatum: 21.05.2010
Homepage: www.Thunderstone.org

Tracklist

  1. Rebirth
  2. I Almighty
  3. Dirt Metal
  4. Blood That I Bleed
  5. Star
  6. Ghosts Of Youth
  7. Counting Hours
  8. Dodge Te Bullet
  9. Deadlights
  10. At The Feet Of Fools
  11. Suffering Song


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*