Mantric – „The Descent“

Verfasst am 04. Mai 2010 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.133 views

Neue Flagge

Mantric sind bereits im Jahre 2007 aus den Überresten der christlichen Prog-Rocker Extol entstanden. Wer den Werdegang dieser außergewöhnlichen Band, die ihren Sound von technischem Death Metal über progressiven Death/Thrash bis hin zu alternativem Rock wandelte, mitverfolgt hat, kann bereits erahnen, wie sich „The Descent“ anhört.

Genau aus diesen Fragmenten setzt sich das Debüt unter neuer Flagge zusammen. Die Spannweite deckt von Mastodon’schen Gewaltausbrüchen (z.B. „Tower Of Silence“, „The Invasion“) bis hin zu fast schon poppigen, hochmelodischen Passagen nahezu alles ab, wirkt dadurch aber manchmal auch etwas zerfahren. Denn selbst nach mehrfachem Durchlauf bleibt nichts so richtig hängen. Ob es an nur zögerlich zündenden Songideen oder daran liegt, dass das Album noch mehr Zeit zum wachsen braucht, ist schwer auszumachen. Das muss wohl jeder für sich entscheiden. Am Sound kann es jedenfalls nicht liegen: Hier hat Tue Madsen gewohnt gute Arbeit abgeliefert.

Bis dahin schauen wir mal wie sich das Album der Norweger entwickelt. (mk)


mantricnewcd

Bewertung: 7/15 Punkte
Genre: Progressive Metal
Herkunft: Norwegen
Label: Prosthethic Records
Veröffentlichungsdatum: 30.04.2010
Homepage: www.MySpace.com/Mantric

Tracklist

  1. Asylum 2013
  2. Tower Of Silence
  3. Symptoms
  4. The Invasion
  5. Spear Of Heaven
  6. Cognitive Cocaine
  7. Alihom
  8. Choice
  9. Exorcism – In A Treacherous Kiss
  10. Water Through Fire
  11. Dark Passenger
  12. Uro


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*