Heidevolk – „Uit Oude Grond“

Verfasst am 16. März 2010 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.314 views

Überzeugungsversuch

Die Gelderländische Truppe hat in den letzten Jahren einen wirklich kometenhaften Aufstieg hinter sich, konnte mich (im Gegensatz zu vielen anderen) aber bisher noch nicht wirklich überzeugen. Sowohl auf Platte als auch live war mir der Folk-lastige Pagan Metal zu bieder und blassbrüstig.

Uit Oude Grond“ (Aus alter Erde) nennt sich nun der neue Bekehrungsversuch des Sextetts um die beiden Sänger Joost den Vellenknotscher und Joris den Boghtdrincker. Nun – „Uit Oude Grond“ ist nicht schlecht – aber auch nicht wirklich gut. Hobby-Wikinger werden die elf neuen Songs ganz sicher abfeiern – mir sind die Ideen zusammen mit deren Umsetzung aber zu verbraucht, bieder und unzeitgemäß. Es gibt Bands, denen es deutlich besser gelingt in diesem Genre für frischen Wind zu sorgen, ohne sich von den Wurzeln zu entfernen. Holländische Texte reichen da nicht aus.
Woher also die Faszination für Heidevolk kommt kann ich nicht erklären, bin mir aber sicher, dass „Uit Oude Grond“ unter Pagan-Fans ein Renner wird. (mk)


heidevolk_-_uit_oude_grond_pagan_folk_metal_artwork

Bewertung: 6/15 Punkte
Genre: Pagan Folk Metal
Herkunft: Niederlande
Label: Napalm Records
Veröffentlichungsdatum: 26.03.2010
Homepage: www.Heidevolk.com

Tracklist

  1. Nehalennia
  2. Ostara
  3. Vlammenzee
  4. Gelders Lied
  5. Dondergod
  6. Reuzenmacht
  7. Alvermans Wraak
  8. Karel Van Egmond
  9. Levenlots
  10. Deestring
  11. Best Bij Nacht


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*