Caesar’s Rome – „The Company We Keep“

Verfasst am 13. Februar 2010 von Fallen (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.281 views

Startwerk

Caesar’s Rome, die seit 2007 bestehen, bringen nun unter Superball Music ihr erstes Album „The Company We Keep auf den Markt. Dieses soll Stimmungen und Situationen, die die Band in ihrem Leben beeinflusst haben, sowie deren Entwicklung zu Freunden, Familie und Co. einfangen. Ob das gelungen ist, muss wohl jeder selbst entscheiden. Ich jedoch halte es für teilweise gelungen.

Positiv sind die vielen Gitarrenmelodien, die ein schwebendes Gefühl hervorrufen, wie beispielsweise in „Vegas & its Nightlife“ und die durch die typischen offenen Gitarrenriffs des Alternative Rocks begleitet werden, unterstützt durch den hohen Gesang von Jonathan Hopkins. Dieser wiederum wirkt auf Dauer leider etwas eintönig, weil er meist nur in einer Stimmlage singt. Viele Songs animieren dennoch zum Mitsingen in den hymnischen Refrains, die an bahnbrechende Bands wie Dredg erinnern. Weitere Einflüsse von Jimmy Eat World und Kumpanen sind auch deutlich rauszuhören.

Ein typisches, aber auch relativ durchschnittliches Alternative-Rock-Werk englischer Schule erobert also ab dem 19. Februar auch die deutschen CD-Regale. Wer also Bands dieser Musikrichtung geil findet, kann beherzt zugreifen. Doch trotz aller Kritik wirkt die Scheibe sehr ehrlich und ist live mit Sicherheit einen Höhrer wert. (mat)


press_cover_01

Bewertung: 7/15 Punkte
Genre: Alternative/Experimental Rock
Herkunft: Großbritannien
Label: Superball Music
Veröffentlichungsdatum: 19.02.2010
Homepage: www.MySpace.com/CaesarsRome

Tracklist

  1. Vegas & Its Nightlife
  2. High On The Nines
  3. Awake & Armed
  4. Let’s Wish
  5. Oceans
  6. The After Dark Soundtrack
  7. Goodbye Country Road
  8. Kicking Down Castles
  9. Finding Waves
  10. O’Captain


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*