Beat meets Thrash

Verfasst am 15. Dezember 2009 von Michael Klein (Kategorie: Konzert-Rezensionen) — 3.899 views

„Beatbaracke“ | Mit: Cervet und Rocky Lewis

12.12.2009 – JuKuz, Aschaffenburg

Dass sich hinter dem Überraschungs-Line-Up der Dezember-Ausgabe der Beatbaracke unter anderem die Aschaffenburger Kult-Thrasher von Cervet verbergen, hat sich natürlich längst vorher herumgesprochen. So findet man diesmal zwischen den üblichen Verdächtigen auch einige Thrash-liebende Kuttenträger, die natürlich nicht wegen der zum Ende spielenden Joy-Division-Coverband Enjoy Division gekommen sind.

Bevor diesen jedoch mit Cervets Gitarrengewalt die Ohren gebügelt werden, sorgt das Trio Rocky Lewis für Betriebstemperatur im kleinen Saal des JuKuz. Was die Band um Dead-End-Inhaber Michael „Mischi“ Schiffmann (der mit toller Stimme begeistert) mehr als passabel meistert. Musikalisch irgendwo zwischen Blues, Rock, DAD und Helmet angesiedelt, können die drei Musiker nach jedem Song einen amtlichen Applaus der Anwesenden einfahren. Zur Abrundung des Auftritts wäre ein passender Whisky aus dem Dead-End-Sortiment perfekt gewesen. Hat aber auch ohne Spaß gemacht.
Im Anschluss dann Futter für alle Hartgesottenen: Die heiß erwarteten Lokalmatadoren Cervet – denen es mühelos gelang, die Ansprüche der Fans zu erfüllen. Neben etlichen Klassikern wie „Zombie Riot“ kamen auch einige Stücke der aktuellen Scheibe „Season Of The Witch“ zum Zuge. Spielfreudig und Spielstark mähte das Quartett um Monsterstimme Zappa eine metallische Schneise in den Abend und hinterließ keineswegs die befürchteten verschreckten Gesichter, sondern ein begeistertes Publikum, das dem Vierer entsprechend viel Applaus spendierte.

index

Wem nach diesem Thrash-Fest noch nach Rock und Wave war, der konnte den Abend mit Enjoy Division ausklingen lassen. (mk)

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*