Teil Drei

Verfasst am 22. November 2009 von Michael Klein (Kategorie: Konzert-Rezensionen) — 830 views

Hartmann

21.11.2009 – Colos-Saal, Aschaffenburg

Im präzisen Zwei-Jahres-Rhythmus gibt es aus dem Hause Hartmann neues Futter für die Ohren . Nach „Out In The Cold“ (2005) und „Home“ (2007) hat der Aschaffenburger dieses Jahr mit „3“ sein drittes Werk fertiggestellt und zur Release-Party eingeladen.
Etwa 250 Rock-Fans sind seinem Ruf ins Colos-Saal gefolgt und konnten sich im zweigeteilten Konzert ein Bild vom neuen Album machen. In der ersten Hälfte dominierte bis auf einige wenige Ausnahmen (wie z.B. das großartige „The Sun´s Still Rising“) aktuelles Material die Setlist. Das Quartett um Olli zeigte sich gut aufgelegt und gut eingespielt und präsentierte die neuen Stücke von ihrer besten Seite. In der zweiten Hälfte fanden dann auch vermehrt Klassiker wie „What If I“, „Coming Home To You“ oder „Out In The Cold“ zum Zuge, wobei der Höhepunkt des Abends ganz klar das Duett „Brothers“ war, das Olli direkt nach der Pause zusammen mit Edguy-/Avantasia-Sänger Tobi Sammet gespielt hat. Der quirlige Fuldaer brachte nicht nur überragende stimmliche Fähigkeiten mit, sondern sorgte auch gleichzeitig für etwas Bewegung auf die Bühne und Schwung im sonst so zäh zu motivierenden Publikum. Als Sahnehäubchen auf diesem Gastauftritt schmetterten die beiden Sänger zusammen mit Produzent und Gitarrist Sascha Paeth im Anschluss noch das Avantasia-Stück „I Don’t Believe In Your Love“ – das man in so kleinem Rahmen wahrscheinlich nie wieder hören wird. Klasse! Das wundervolle John-Miles-Cover „Music“ beschließt nach über 100 Minuten das Konzert des stimmgewaltigen Sängers. Spätestens jetzt sollten jedem Melodic-Rock-Fan genügend Kaufargumente für Hartmanns neues Werk „3“ vorliegen. (mk)

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*