Jens Körner (Leser): Macbeth – „Gedankenwächter

Verfasst am 02. April 2020 von Michael Klein (Kategorie: Stimmen der Szene) — 732 views

Nach längerer Pause folgen hier endlich wieder mal ein paar „Stimmen der Szene“. Die diesmalige Stimme stammt von Jens Körner, einem unserer Leser, der gefallen an der aktuellen Scheibe von Macbeth gefunden hat. Aber lest selbst:

„Hier ein paar Zeilen zur neuen Scheibe von Macbeth aus Erfurt. Diese Band gab es unter dem Namen Caiman schon in der DDR und musste einige Schicksalsschläge hinnehmen. Dazu könnt Ihr z. B. bei German Democratic Records von Hendrik Rosenberg stöbern. Es gibt dort vieles zu entdecken!
Die Musik ist sehr abwechslungsreich: Heavy Metal, Thrash und andere Einflüsse. Alles flüssig und ohne einen Ausfall. Doch noch besser sind mal wieder die Texte und die Aussagen dahinter, die jeder für sich interpretieren kann. Schon die Anklage im ersten Stück ‚Friedenstaube‘ ist sehr gut. Bestimmte Kreise lassen Menschen einfach aus Profitgier töten!
Im dritten Stück ‚In seinem Namen‘ wird der Islam angeprangert.
In ‚Brandstifer‘, dem siebten Stück, werden die Kriegstreiber, die im Hintergrund agieren angeklagt. Und in ‚Gedankenwächter‘, dem vorletzten Stück, wird auf Geschichtsverfälschung die Manipulation der Menschen hingewiesen. Die Geschichte schreibt ja bekanntlich immer der Sieger.
Also, wer auf sehr tiefgründige Texte steht und diese zum Anlass nimmt, mal selber sein Hirn einzuschalten und alles zu hinterfragen, ist hier genau richtig. Und das noch in richtig gute Musik verpackt.
Mein Fazit ist, dass die Scheibe insgesamt ein Höhepunkt in diesem Jahr darstellt. Sie ist nichts für den 08/15-Hörer, der einfach nur so Musik konsumiert. Dafür sind die Texte zu genial.“ (Jens Körner)

Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.