Vvlva – „Silhouettes

Verfasst am 18. September 2019 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen, Regionale Bands) — 462 views

Vvlva scheinen auf einen Quell der Kreativität gestoßen zu sein. Nach gut eineinhalb Jahren präsentieren uns Aschaffenburgs feinste Vintage-Rocker bereits den Nachfolger des viel umschwärmten Debüts „Path Of Virtue“.

Von einem Schnellschuss kann dabei jedoch keine Rede sein. Die sieben Songs von „Silhouettes“ wirken kompakter (ohne dabei an Details zu verlieren) und durchdachter (ohne diesen typisch-gewitzten Esprit einzubüßen, den die Band stets so gut einfängt) als zuletzt.
Der elegante Tanz mit Retro-Sounds in zeitgemäßen Interpretationen war ja schon immer etwas, das Vvlva ausgezeichnet hat. Darauf stützt sich das Quintett auch weiterhin und kanalisiert diese Stärke mehr denn je.
Als Highlights kristallisieren sich der mit einem sehr geschmackvollen Lick und cool arrangiertem, mehrstimmigen Refrain ausgestattete Opener „Cosmic Pilgrim“ und der extrem spannend aufgebaute Mini-Epos „Tales Told By A Gray Man“ heraus.
Ausrufezeichen setzen auch „Night By Night“, das sich nach zart gezupftem Akustikgitarren-Intro zu einer der energetischsten Nummern des Albums entwickelt (Heep/Purple-Schlagseite inklusive) und der deutschsprachige „Dieb der Seelen“-„Nachfolger“ „Gomorrha“.
Gekrönt wird „Silhouettes“ vom Lena Richters mystisch anmutendem Artwork.

Kurzum: „Silhouettes“ ist ein richtig gutes Album geworden!

Am 18.10.2019 feiert die Band (zusammen mit Daal Dazed) im Colos-Saal die Veröffentlichung der CD – hingehen! (mk)


Bewertung: 13/15 Punkte
Genre: Heavy Psych/Krautrock
Herkunft: Deutschland
Label: World In Sound
Veröffentlichungsdatum: 18.10.2019
Homepage: www.Vvlva.de

Tracklist

  1. Cosmic Pilgrim
  2. What Do I Stand For
  3. Tales Told By A Gray Man
  4. Gomorrha
  5. Night By Night
  6. Hobos
  7. Sance Of The Heathens


Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.