Syntension – „Distance For Reflections

Verfasst am 27. November 2018 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 69 views

Auf Ihrem Debüt „Within Yet Without“  haben Syntension ihre Hörer gleich zu Beginn mit einem massiven, 10-minütigem Song-Monolith herausgefordert.
Distance For Reflections” macht den Einstieg etwas einfacher. Das Intro „Echoes Of Curiosity“ umgarnt die Ohren, ehe einem „Zwirbelepsia” dann gehörig die Trommelfelle durch die Mangel dreht. Weiterhin nix mit Easy-listening bei den Jungs aus Jena. Und das ist auch gut so! Denn die komplexen Arrangements, wilden Prog-Abfahrten und wirklich vertrackten, streckenweise richtig unorthodoxen Songideen lassen einem wirklich manchmal den Mund offen stehen. „Distance For Reflections” scheint in mehr Facetten als das Licht durch ein Carl-Zeiss-Prisma .
Wenn dann noch die eingeflochtenen Melodien am richtigen Platz sitzen, wird aus der technischen Vorführung echtes Kunsthandwerk.
Der starke Chorus von „Zwirbelepsia“ hätte z. B. auch auf der jüngsten Pain Of Salvation Eindruck hinterlassen.
Ebenfalls spannende Anspieltipps: Das vertrackte „Outside Thrill“, der heiße Djent-Flirt „In Front Of My Eyes“ oder die abschließende Cynic-Liebäugelei „Five Days Left“.
Fans von vertracktem, eigenwilligen, aber sympathischen Prog-Sounds dürften an „Distance For Reflections” ihren Gefallen finden. (mk)


Bewertung: 11/15 Punkte
Genre: Progressive Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Eigenvertrieb
Veröffentlichungsdatum: 24.9.2016
Homepage: www.Facebook.com/Syntension

Tracklist

  1. Echoes Of Curiosity
  2. Zwirbelepsia
  3. In Front Of My Eyes
  4. Deadalus
  5. Outside Thrill
  6. Between
  7. Silence And Innocence
  8. Trapped In Freedom
  9. Five Days Left


Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.