Engel – „Abandon All Hope

Verfasst am 20. Mai 2018 von Mathias Anthes (Kategorie: CD-Rezensionen) — 263 views

Vier Jahre nach dem Erscheinen von „Raven Kings“ präsentieren die Göteborger einen würdigen Nachfolger – oder?

Der Anfang ist vielversprechend, gut durchdachter und nicht übertriebener Einsatz elektronischer Klänge (der sich durch das gesamte Material zieht) führt den Hörer langsam an das fünfte Album der Band heran, das dann in aggressiven Gesang und mittelschnelles Riffing mündet. Schnell folgt aber mein größter Kritikpunkt: der Klargesang wirkt oftmals etwas zu poppig, ich fühle mich an Bands wie Amaranthe erinnert. Besser machen sie es unter anderem in „Book Of Lies“, das wohlige Erinnerungen an Soilwork weckt.
Das Tempo ist anfangs recht hoch, aber mit „Gallows Tree“, „Abandon All Hope“ oder „Death Reversed“ gibt es auch Stücke, die eher im Mittempo verweilen. Manch einer mag sich an der klaren, modernen Produktion stören, doch sie passt zum Stil der Band.
Insgesamt machen Engel nicht allzu viel falsch, weshalb ich „Abandon All Hope“ trotz Luft nach oben beim Gesang für Neueinsteiger empfehlen würde. Meiner Meinung nach hat das Album aber etwas weniger Schlagkraft als „Raven Kings“; wer das als Makel sieht, sollte vielleicht vorher probehören. (ma)


Bewertung: 10/15 Punkte
Genre: Melodic Death Metal
Herkunft: Schweden
Label: GAIN/Sony Music
Veröffentlichungsdatum: 11.05.2018
Homepage: www.Facebook.com/EngelNation

Tracklist

  1. The Darkest Void
  2. The Legacy Of Nothing
  3. Book Of Lies
  4. As I Fall
  5. Buried
  6. Untouchable
  7. Death Reversed
  8. Across The Abyss
  9. Gallows Tree
  10. Abandon All Hope
  11. The Condemned


 

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*