Long Distance Calling – „Boundless

Verfasst am 22. Januar 2018 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 328 views

Nachdem die Band bereits auf dem Vorgänger „Trips“ nur noch partiell mit Gesang gearbeitet hat, war irgendwie klar, dass es nicht lange dauert, bis sich die Münsteraner wieder auf vollkommen instrumentale Musik konzentrieren.
Und ganz ehrlich: Das ist auch gut so! Denn irgendwie hat der Gesang (so gut er auch war!) das großflächige Kopfkino, das die Band entfacht, am Ende dann doch zu stark eingebremst und zu viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Diese Ablenkung hat nicht immer gutgetan.

Boundless“ hingegen fühlt sich richtiggehend befreit an. Als ob sich Long Distance Calling von einem Hindernis gelöst haben und endlich wieder mit freiem Kopf agieren können.
Was „Trips“ schon angedeutet hat, führt „Boundless“ erst richtig aus: Dicke, heftige Riffs (und damit einhergehend auch ein gutes Pfund mehr Härte) stehen viel deutlicher im Vordergrund und bereichern die meisterhaft inszenierten Spannungsbögen um eine wichtige Ebene. Samples, Elektronika und zusätzliche Instrumente sorgen für kleine Farbtupfer.

Ach ja: Der Sound der Platte ist Wahnsinn! Das Schlagzeug klingt unglaublich erdig und wuchtig, die Gitarren röhren dermaßen knackig und liegen mit den jederzeit präsenten Basslinien näher an einem Live-Sound, als an einer sterilen Studioproduktion.

Boundless“… vielleicht das beste Long Distance Calling-Album bis jetzt! (mk)


Bewertung: 14/15 Punkte
Genre: Instrumentaler Metal
Herkunft: Deutschland
Label: InsideOut Records
Veröffentlichungsdatum: 02.02.2018
Homepage: www.LongDistanceCalling.de

Tracklist

  1. Out There
  2. Ascending
  3. In The Clouds
  4. Like A River
  5. The Far Side
  6. On The Verge
  7. Weightless
  8. Skydivers


 

Hinterlasse eine Antwort

*