Critical Solution – „Barbara The Witch

Verfasst am 22. Januar 2018 von Sebastian Zeh (Kategorie: CD-Rezensionen) — 75 views

Mit „Barbara The Witch“ legen die Norweger von Critical Solution ihre dritte Platte vor. Es handelt sich dabei um ein Konzeptalbum, das die Geschichte des Dorfs Helleland erzählt, das von einer Hexe heimgesucht wird. Am Ende wird sie von den Dorfleuten verbrannt.

Die Story ist nicht unbedingt aufregend, aber taugt zumindest für eine solche Vertonung. Das Problem des Albums ist eher die dauerhafte Remineszenz alter Tage. „The Village“ klingt nach einer Mischung aus alten Slayer und ein wenig Testament, während „Barbara The Witch“ sich in der Bridge sehr offensichtlich bei Metallicas „Disposable Heroes“ bedient. Man ist bei der Akkordfolge automatisch versucht, „Back to the front!“ zu brüllen. Und auch „The Headless Horsemen“ klingt eindeutig nach Metallica.

Christer Slettebos Gesang ist gut, aber genau wie das musikalische Grundgerüst wesentlich zu uneigenständig. Das Hauptproblem der Platte ist also nicht etwa, dass die Musik an sich schlecht wäre. „Red Hooded Devils“ beispielsweise beginnt mit einem coolen, cleanen Intro, „Peter Crow“ ist dank abwechslungsreichem Songwriting insgesamt einer der stärksten Songs der Scheibe und auch „The Burning Pyre“ weiß dank der 3/4-Takt-Einschübe durchaus zu gefallen.

Allerdings nervt auf Dauer die Tatsache, dass die Band uns hier ein amalgamiertes Sammelsurium verschiedener Vorlagebands als eigenständiges Produkt verkaufen will. Statt den Einflüssen eine eigene Richtung zu geben, klingt die Band in meinen Ohren aber ein wenig zu häufig eins zu eins nach ihren Vorbildern. Da scheint es fast passend, dass auf CD Nummer zwei des hübsch gestalteten Digipacks noch eine Cover-EP namens „Covers From Hell“ wartet – allesamt nette, aber höhepunktarme Verneigungen vor Rockbands der 70er und 80er.

Alles in Allem ist „Barbara The Witch“ eintönige Thrash-Stangenware mit ein paar Heavy-Metal-Momenten. Der Sound ist bewusst ein wenig retro gewählt und passt. Das reicht allerdings nicht, um die Platte aus dem Mittelmaß zu hieven. Die Musik geht zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus. (sz)


Bewertung: 7/15 Punkte
Genre: Heavy/Thrash Metal
Herkunft: Norwegen
Label: Crime Records
Veröffentlichungsdatum: 28.04.2017
Homepage: https://de-de.Facebook.com/CriticalSolution

Tracklist CD1

  1. Natas Fo Live
  2. The Village
  3. Barbara The Witch
  4. Red Hooded Devils
  5. Peter Crow
  6. The Burning Pyre
  7. End Of The Beginning
  8. The Headless Horsemen
  9. Oddicer Green
  10. A Lady in White
  11. Return Of The Witch
  12. Into the Abyss

Tracklist CD2

  1. Locked Up In Snow [King Diamond/Black Rose]
  2. Let It Die [Ozzy Osbourne]
  3. Killed By Death [Motörhead]
  4. Iron Man [Black Sabbath]
  5. Speed Queen [Deep Purple]
  6. Gypsy [Uriah Heep]


 

Hinterlasse eine Antwort

*