Sitka – „Zugvogel

Verfasst am 07. November 2017 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 101 views

Auf den ersten Blick haftet Sitka bei Songtiteln wie „Oppa Meier-Schulze“, „Gieraffe“ oder „Endgegner Warteschleife“ ein vermeintliches Spaß-Image an.
Das verfliegt jedoch ziemlich schnell, denn die Texte der Band sind keineswegs alberner Klamauk, sondern oft zweideutige, hintergründige und hinterfragende Formulierungen, die zum Nachdenken anregen.
Unterfüttert werden diese von einem groovigen Rock-Fundament mit Anleihen aus Blues, Funk und Krautrock – fein ausgearbeitet und handwerklich hervorragend umgesetzt.
Mehrfach muss ich an Selig denken, die zu „Hier“-Zeiten in eine ähnliche Richtung musizierten. Sitka klingen jedoch noch ein bisschen roher, erdiger und weniger verträumt.

Was „Zugvogel“ jedoch abgeht, sind packende Refrains. Die elf Stücke tun sich schwer, dauerhaft in Erinnerung zu bleiben. Mitpfeifen kann man nach der guten Stunde im Grunde nichts, was den Durchlaufspaß erheblich schmälert. Freilich, die Band hat es nicht nötig, sich irgendwelchem Ohrwurm-Pop zu bedienen. Aber ein bisschen mehr Eingängigkeit täte dem Material sehr gut. (mk)


Bewertung: 8/15 Punkte
Genre: Rock
Herkunft: Deutschland
Label: Flowerstreet Records
Veröffentlichungsdatum: 03.11.2017
Homepage: www.Facebook.com/SitkaMusik

Tracklist

  1. #Haiattacke
  2. Gieraffe
  3. Chihuahua
  4. Endgegner Warteschleife
  5. Liebeslied
  6. Scharia-Magdalena
  7. Eremit
  8. Seelenrakete
  9. Zugvogel
  10. Oppa Meier-Schulze
  11. Der Tantenmörder


Hinterlasse eine Antwort

*