Fireforce – „Annihilate The Evil

Verfasst am 05. November 2017 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 46 views

In die Champions League des Power Metals haben es die Belgier trotz zwei grundsoliden Alben nicht geschafft. Ob dies mit „Annihilate The Evil“ gelingt, wird sich zeigen. Einfach wird dies nicht – was jedoch nicht an der abermals soliden Arbeit des Quintetts liegt, sondern hauptsächlich der Tatsache geschuldet ist, dass das Genre seine große Zeit und damit seine großen Namen bereits hinter sich hat.

Fireforce können sich deswegen in eine Reihe mit allen Mystic Prophecys, Brainstorms und Wizards dieser Welt stellen, denen das ähnliche Problem anheftet.
Power-Metal-Fans dürften mit dem zackigen, rauen Material jedoch schnell warm werden. Zumal mit u. A. „Defector (Betrayer Of Nations)“, „The Iron Brigade“ und „Revenge In Flames“ ein paar echt gute Nummern vorhanden sind.

Und wer weiß, vielleicht gibt es ja in Kürze ein Tradi-Power-Metal-Revival, das Fireforce den Sturm auf die Oberliga und große Arenen ermöglicht… (mk)


Bewertung: 8/15 Punkte
Genre: Power Metal
Herkunft: Belgien
Label: Limb Music
Veröffentlichungsdatum: 01.09.2017
Homepage: www.FireforceBand.com

Tracklist

  1. The Boys From Down Under
  2. Revenge In Flames
  3. Fake Hero
  4. Dog Soldiers
  5. Oxi Day
  6. Thyra’s Wall
  7. Defector (Betrayer Of Nations)
  8. The Iron Brigade
  9. White Lily (Okhotnik)
  10. Iron, Steel, Concrete, Granite
  11. Herkus Mantas


Hinterlasse eine Antwort

*