Melodramatic Fools – „Dog In The Rain

Verfasst am 03. November 2017 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 52 views

Diese kleine EP ist die zweite Veröffentlichung der jungen Band aus Marktredwitz – kann aber schon einiges!
Der Titelsong erinnert mit seiner leicht folkigen Note ein bisschen an Suidakra, wenn er am Ende härtemäßig ein paar Prozent anzieht, lässt sich ansonsten aber – wie der Hauptanteil der Stücke – als grooviger Metal deklarieren.
Bullshit“ legt Härtetechnisch noch eine Schippe drauf. Sänger Simon röhrt ins Mikrofon, sogar ein bisschen „Bree“ findet seinen Weg in den sonst überwiegend dreckig rockenden Song. Trotzdem bleibt hier ein wenig der Eindruck: nicht Fisch, nicht Fleisch.
Besser tönt da „Picture Of Me“, der auf größere stilistische Schlenker verzichtet und als straighter Rocker mit derben Riffs eine solide Figur abgibt.
Der bluesgetränkte (oder Whiskygetränkte?) „Steve“ zeigt mit ein paar kleine DAD-Anleihen und leitet zum Highlight der EP über: „Too Late“ entwickelt mit dicken Riffs gut Druck und würde sich in der Gesellschaft von The New Black, Corrosion Of Conformity oder Zakk Wylde garantiert richtig wohl fühlen.
Im Detail ist das Material des Quartetts sicherlich ausbaufähig – insgesamt geht es aber eine gute Richtung. Glückwunsch! (mk)


Bewertung: 9/15 Punkte
Genre: Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Eigenvertrieb
Veröffentlichungsdatum: 14.10.2017
Homepage: www.MelodramaticFools.com

Tracklist

  1. Dog In The Rain
  2. Bullshit
  3. Picture Of Me
  4. Steve
  5. Too Late


Hinterlasse eine Antwort

*