Formicarius – „Black Mass Ritual

Verfasst am 07. September 2017 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 94 views

Der Opener „Lake Of The Dead“ führt gewaltig in die Irre. Zu hören gibt es dort nämlich pfeilschnellen, angeschwärzten Thrash Metal mit viel Dreck und Tempo.

Schon mit „Overlord“ wenden sich die Briten aber ganz klar dem Black Metal zu. Da auch Klassik- und Synthie-Orchestrationen einen prominenten Teil einnehmen, liegen Vergleiche zu Dimmu Borgir auf der Hand. Abzüglich deren aktuell aufgefahrenem Bombast, denn Formicarius orientieren sich eher an Werken wie „Enthrone Darkness Triumphant“ oder „Spiritual Black Dimensions“. Würde Sänger Lord Saunders noch keifen wie Dani Filth, dann läge die Band bisweilen auch gar nicht so weit von dessen Schmutzwiege entfernt. Augenhöhe mit diesen Vorreitern bzw. deren Alben erreichen Formicarius aber nicht.

Es bleibt durchaus sympathisch, dass sich eine junge Band musikalisch an diversen wegweisenden (Symphonic) Black-Metal-Alben der Neunziger orientiert. Der Versuch scheitert jedoch an den (noch) mangelnden Fähigkeiten im Songwriting, die das „Black Mass Ritual“ zwar hörbar gestalten, jedoch keinen wirklichen Eindruck hinterlassen. (mk)


Bewertung: 7/15 Punkte
Genre: Symphonic Black Metal
Herkunft: England
Label: Schwarzdorn Production
Veröffentlichungsdatum: 21.07.2017
Homepage: www.Formicarius.co.uk

Tracklist

  1. Lake Of The Dead
  2. Overlord
  3. May The Rats Eat Your Eyes
  4. Under Darkness
  5. Where The Gods Go To Die
  6. Abhorrent Feast Of Minds
  7. A Requiem For The Bloodborn
  8. Master Of Past And Present


Hinterlasse eine Antwort

*