Origin – „Unparalleled Universe

Verfasst am 28. Juli 2017 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 115 views

Unglaublich, dass Origin schon seit 1997 so kompromisslos ihr Ding durchziehen. Der Grad an Variabilität dürfte sich bei allen sieben Alben im Bereich von unter 5 % bewegen – und dennoch lärmen sie noch heute. Der Zuspruch über die Jahre gibt ihrem Schaffen Recht.
Auch Anno 2017 sind Origin eine kalte, erbarmungslos malmende Maschine, die auf „Unparalleled Universe“ jede Spur Lebendigkeit ausgelöscht hat.
Um das computeresk tackernde Schlagzeug (das hektische flackern der Bassdrum in „Burden Of Prescience“ klingt beinahe nach einer Parodie) gut zu finden, muss man schon Fan dieser Gangart sein. Ich bevorzuge dann doch eher etwas organischere Sounds. Zum technisch-verfrickelten Brutal Death der Amis passt das zugegebenermaßen jedoch ganz gut.
Freunde von Aggro-Nähmaschinengebollere werden sich bei Stücken wie „Invariance Under Transformation“ oder „Infinitesimal To The Infinite“ vor Freude ziemlich sicher ein Loch in den Roboterbauch freuen. Dann gießt mal fleißig Öl nach! (mk)


Bewertung: 8/15 Punkte
Genre: Technical Brutal Death Metal
Herkunft: USA
Label: Agonia Records
Veröffentlichungsdatum: 30.06.2017
Homepage: www.Facebook.com/Origin

Tracklist

  1. Infinitesimal To The Infinite
  2. Accident And Error
  3. Cascading Failures
  4. Mithridatic
  5. Truthslayer
  6. Invariance Under Transformation
  7. Dajjal
  8. Burden Of Prescience
  9. Unequivocal
  10. Revolución (Brujeria-Cover)


Hinterlasse eine Antwort

*