Sharzall – „Black Sun

Verfasst am 26. Mai 2017 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 132 views

Nicht nur im Intro kommen Sharzall mit reichlich Retro-Synthies daher. Keyboarder Shiny steht im Soundmix der Slowaken ziemlich gleichberechtigt neben Gitarrist Liviticus.

Sänger Rony Rage erinnert mich spontan mit seinen kampflustigen Phrasierungen an eine Light- und Gothic-Version von Sabatons Joakim.

Doch wo die Schweden ihre Songs gnadenlos effektiv in Richtung Eingängigkeit trimmen, dümpeln die zehn Songs von „Black Sun“ relativ unspektakulär und weitestgehend höhepunktlos vor sich hin. Da hilft es auch nicht, dass man sich schick schminkt und vermeintlich „coole“ Pseudonyme in der Band verteilt.
Freilich, ich hab schon Schlimmeres gehört, aber für einen internationalen Release kann das Debüt des Quintetts nichts reißen. Zu bieder, zu blass, zu fad ist das Material der Band.

Um sich wirklich Gehör zu verschaffen, muss man heute schon mehr bringen als unauffällig gängige Szeneklischees zu bedienen. Beispiele, an denen sich Sharzall orientieren können, gibt es ja genug im Genre. Ich wünsche viel Erfolg! (mk)


Artwork Sharzall black sun

Bewertung: 5/15 Punkte
Genre: Gothic Metal
Herkunft: Slowakei
Label: NRT Records
Veröffentlichungsdatum: 17.05.2017
Homepage: www.Sharzall.com

Tracklist

  1. Prologue
  2. Hell Quit
  3. Piker Man
  4. Crisis
  5. Way To Die
  6. Frontline
  7. Love Is On The Ground
  8. Death March
  9. Black Sun
  10. New Day
  11. Frozen Touch


Hinterlasse eine Antwort

*