And There Will Be Blood – „Obitus

Verfasst am 26. Mai 2017 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 224 views

Der Bandname ist ein Versprechen, das die Osnabrücker mit ihrem Debüt auch musikalisch einlösen.

Obitus“ ist hart, wuchtig und groovig. Hardcore spielt als Skelett des Sounds eine wichtige Rolle, doch eine wurzelgetreue Abbildung gibt es hier nicht zu hören. And There Will Be Blood sind dem Metal weit geöffnet. Riffs, Soli und verspielte Leads (wie z. B. in „Hell Is Open“) spielen eine weitaus wichtigere Rolle. Das Resultat klingt dann wie eine pechschwarze Core-Variante von Lamb Of God, denn die Vorliebe für eine fiese Art von grooviger Brutalität teilt sich das Quintett mit den Amis. Beispiele hierfür sind „The Three Beggars“ oder das vorab bereits als Single ausgekoppelte „Orphan“.

Die permanente Zurschaustellung von Aggressivität sorgt zwar für ordentlich Druck, doch bei aller technischen Dampfhammer-Finesse (wenn man das so nennen kann…) gewöhnt man sich an das hohe Auf-die-Fresse-Level und schaltet nach hinten heraus ein bisschen die Konzentration ab. (mk)


atwbb_obitus_artwork

Bewertung: 10/15 Punkte
Genre: Metal/Core
Herkunft: Deutschland
Label: Deafground Records
Veröffentlichungsdatum: 09.06.2017
Homepage: www.ATWBB.de

Tracklist

  1. Hell Is Open
  2. These Numbers Blur
  3. Belial
  4. Orphan
  5. Rotten
  6. Pages Of Misery
  7. The Three Beggars
  8. Last Breath
  9. Blackness
  10. The Sun


Hinterlasse eine Antwort

*