Sonata Arctica – „The Days Of Grays“

Verfasst am 05. Oktober 2009 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 910 views

Graubereich

Der Weg, sich mit dem letzten Output „Unia“ von kurzen, eingängigen Stücken zu entfernen und mehr komplexe, progressive Elemente in den Sound von Sonata Arctica zu integrieren wurde nicht von allen Fans wohlwollend aufgenommen. „The Days Of Grays“ rückt wieder etwas mehr in die früher fokussierte Richtung, behält dabei aber den Anspruch des Vorgängers. Die Songs sind nach wie vor noch recht komplex aufgebaut, bleiben aber dank des flexiblen Gesangs von Tony Kakko und vielen schönen Melodien (wie z.B. im Soundtrack-artigen „The Last Amazing Grays“) eingängig. Das Intro „Everything Fades To Gray“ nimmt zusammen mit dem nachfolgenden, opulenten „Deathaura“ schon fast Musical-/Rockoper-Dimensionen an. Den detailreichen Songs kommt die klare, transparente Produktion zu Gute, die einen großen Teil dazu beiträgt, aus „The Days Of Grays“ ein starkes Album zu machen. (mk)


sonata_arctica-the_days_of_grays

Bewertung: 9/15 Punkte
Genre: Symphonic Metal
Herkunft: Finnland
Label: Nuclear Blast
Veröffentlichungsdatum: 18.09.2009
Homepage: www.SonataArctica.info

Tracklist

  1. Everything Fades To Gray
  2. Deathaura
  3. The Last Amazing Grays
  4. Flag In The Ground
  5. Breathing
  6. Zeroes
  7. The Dead Skin
  8. Juliet
  9. No Dream Can Heal A Broken Heart
  10. As If The World Wasn’t Ending
  11. The Truth Is Out There
  12. Every Fades To Gray


Tags: ,

Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.